Musikinstrumenten-Museum Markneukirchen Nachrichten Literatur und Tonträger Veranstaltungen Öffnungszeiten und Preise Forum Kontakt Impressum
HolzblasinstrumenteZupfinstrumenteTasteninstrumenteKuriositäten
 
Carola Kretzschmann
Trotz wechselhaften Wetters fanden sich am vergangenen Sonntag zahlreiche Besucher im Musikinstrumenten- Museum zum Handwerkertag ein.
Vor dem ersten Konzertteil, den die "Fidelen Streicher aus Markneukirchen" bestritten, wurde die Sammlung durch zwei wertvolle Instrumente bereichert, die nach vielen Jahren wieder den Weg in die Musikstadt fanden. Es handelt sich um eine Laute, die Hans Jordan 1928 in der Werkstatt von Peter Harlan anfertigte und eine Zither von Adolf Meinel aus dem Jahr 1932. Frau Gertrud Lambert aus dem Sauerland und Frau Schwarzer aus Wuppertal, die Besitzerinnen der Instrumente waren extra angereist, um die Geschenke zu überreichen.
Frau Lambert, von Beruf Gitarrelehrerin, erzählte in den Konzertpausen, wie sie die vogtländischen Gitarren und später ihre Erbauer kennenlernte.
1983 organisierte sie die erste Ausstellung in Westdeutschland, bei der sämtliche vogtländische Gitarrenhersteller vertreten waren, da sie die Instrumente über die MIGMA gekauft hatte.
Bis 1998 fanden diese Ausstellungen regelmäßig unter ihrer Leitung statt. Logisch, dass alle Gitarrenbaumeister am Sonntagvormittag anwesend waren, als die inzwischen 89-Jährige aus ihrem Leben erzählte. Unter den Anwesenden war auch Adolf Meinel, der sich sehr freute, dass seine Zither nun im Museum zu sehen ist.
Der ideelle Wert eines Instruments steigt natürlich, wenn man seine Geschichte kennt. Frau Schwarzers Vater hatte die Zither im Erzgebirge erworben. Wer sie 1932 ursprünglich gekauft hatte, konnte Ulrike Meinel anhand der Firmenbücher ausfindig machen.

Die Instrumentenbauer waren dicht umlagert, außer den über 400 Einzelbesuchern, waren noch 10 Gruppen über den Tag verteilt im Haus, so dass die Luft in den kleinen Räumen manchmal etwas knapp wurde. Eine Führung durch das Sägewerk mit Christian Kollmus fand begeisterte Zuschauer.
Für die richtige musikalische Stimmung sorgten am frühen Nachmittag die tschechische Countryband Stara almara und die Tanzgruppe Dvorana Country Dancers, die auch das Publikum mit einbezogen. Das MIGMA Handwerkerblasorchester, unter der Leitung von Martin Gläßel, beschloss den Konzertreigen in bewährter Weise.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Musikern, Kollegen, Vereinsmitgliedern und Instrumentenbauern, insbesondere bei
Carola Kretzschmann, René Pfretzschner, Markus Voigt, Udo Schneeberg, Gottfried und Frank Meinert, Ulrike Meinel, Tobias Kaul und Volker Riedel, Eckart Richter, Christian Kollmus, Hanna Jordan sowie bei der Imedia One GmbH, dem Vorstand des MIGMA-Orchesters, Familienzentrum Erlbach, Stadtbauhof Markneukirchen, Haushaltswaren Graupner, Tischlerei Götz und unseren jugendlichen Helfern Julia, Kerstin, Lydia, Miriam, Sandra, Hans-Jörg und Markus.
Fidelen Streicher
Udo Schneeberg
Countryband Stara almara
René Pfretzschner
Tanzgruppe Dvorana Country Dancers
Tobias Kaul und Volker Riedel
Tanzgruppe Dvorana Country Dancers
Markus Voigt
 
Ulrike Meinel  
Gottfried und Frank Meinert
Markus Voigt
Christian Kollmus
 
   
 

Lustiges vom Instrumentenbau

123


Markneukirchen und seine Geschichte
Markneukirchen

 

 











 
<