Wer war E. L. Gütter?

Moderatoren: Heidrun Eichler, Johannes Meinel, Udo Kretzschmann

Antworten
johannavoss
Beiträge: 2
Registriert: Do 23. Sep 2010, 16:32

Wer war E. L. Gütter?

Beitrag von johannavoss »

Hallo liebe Forenleser, liebe Fachleute,
ich habe eine Geige von E. L. Gütter (Stempel unter dem Knopf). Es ist eine Stradivari-Kopie, mit entsprechendem Zettel innen.
Nun würde ich gerne wissen, wer sich hinter diesem Namen verbirgt. Weiß jemand wer E.L. Gütter war, bis wann er gelebt hat, ob es die Werkstatt heute noch gibt?
Ich vermute, dass es sich um Ernst Ludwig Gütter handelt, geboren 1867.

Mein Großvater hat diese Geige irgendwann in der ersten Hälfte des 20sten Jahrhunderts erworben – oder vielmehr hat er sie eingetauscht, gegen Wurst oder Käse. (Heute klingt das wie ein schlechtes Geschäft für den Geigenbauer, aber damals waren wohl beide mit dem Deal zufrieden).

Als Kind habe ich viele Jahre auf dieser Geige gespielt, zuletzt hatte sie meine Nichte und nun ist sie nach einigen Jahren wieder zu mir zurückgekommen.

Freue mich auf Antworten
Herzliche Grüße aus Hessen

Udo Kretzschmann
Geigenbaumeister
Beiträge: 512
Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

Re: Wer war E. L. Gütter?

Beitrag von Udo Kretzschmann »

Hallo Johanna,

mit dieser Buchstabenkombination kommt tatsächlich nur Ernst Ludwig Gütter in Frage. Er wurde, wie schon richtig geschrieben, am 28. Juli 1867 geboren und lebte bis 1933 in Markneukirchen. In den Museumsunterlagen steht, daß er sich schon 1883 in der Schwarzbachstraße selbständig gemacht hat.

Die Werkstatt wurde nach seinem Tode vom Schwiegersohn Kurt Kurzendörfer weitergeführt, ich schätze etwa bis nach dem 2. Weltkrieg.

Ob der Geigenmacher wirklich mit dem Handel zufrieden war, wage ich zu bezweifeln. Ich habe es hier im Forum schon mal geschrieben: Wenn mein Großvater vom Liefern nach Hause kam, sol er oftmals aus Frust über die schlechte Bezahlung durch den Fortschicker sein Gebiß in den Spänehaufen geschmissen haben. Aber ihm ist halt nichts anderes übrig geblieben, als das nächste mal wieder dorthin zu gehen...
Bild

Doch wir können uns - Gott Lob - nicht in das Denken und Empfinden dieser Zeiten versetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Udo

johannavoss
Beiträge: 2
Registriert: Do 23. Sep 2010, 16:32

Re: Wer war E. L. Gütter?

Beitrag von johannavoss »

Hallo Udo,
danke für die Info.
Zum Tausch »Geige gegen Wurst und Käse«: Vielleicht sollte ich zur Ehrenrettung meines Großvaters hinzufügen, dass er Lebensmittelgroßhändler war und es sich dabei wahrscheinlich um eine gute Menge Wurst und Käse handelte :-))
-kann ich allerdings nur vermuten, denn der genaue Ablauf des Deals ist in meiner Familie nicht überliefert worden, nur das es in der »schlechten Zeit« war, also wahrscheinlich zur Zeit der Weltwirtschaftskrise. Vielleicht weiß ja noch einer von den Gütter-Nachfahren (falls es welche gibt) etwas darüber.

Viele Grüße

Antworten