Violinenbauer H.Th. Heberlein jr.

Moderatoren: Heidrun Eichler, Johannes Meinel, Udo Kretzschmann

Antworten
stefasier
Beiträge: 5
Registriert: Di 17. Okt 2017, 13:01

Violinenbauer H.Th. Heberlein jr.

Beitrag von stefasier »

Hallo,

gibt es jemanden, der zum Geigenbauer H.Th. Heberlein jr. etwas genaueres weiß?
Ich habe eine Violine von ihm, die wie ein Nachbau der Stradivari Messiah von 1716 aussieht und sie klingt auch sehr gut.

Gruß
Stefan
Dateianhänge
Stradivari-1716-Messiah-Violin l.jpg

U.Weissmann
Beiträge: 21
Registriert: Fr 09. Okt 2009, 14:59
Wohnort: Hornburg

Re: Violinenbauer H.Th. Heberlein jr.

Beitrag von U.Weissmann »

Hallo Stephan
hier ein paar Informationen über H Th. Heberlein.

Heberlein, Heinrich Theodor jun. — Markneukirchen. Geb. 5. Nov. 1843, f 1910
Schüler seines Vaters Carl August H., ging von 1861 bis 1863 zu Riechers und machte sich 1863 in seinem Geburtsorte selbständig. Er gehörte zu den besten Geigenmachern Markneukirchen´s seiner Zeit und bezeichnete seine von ihm selbst gemachten Instrumente im Gegensatz zu vielen Vogtländischen Berufsgenossen, die die »Zettel nach dem Modell einkleben«, stets mit seinem Namen. Schon 1873 wurden seine Arbeit denen des Franzosen Thibouville gleichgestellt. Er imitierte die alten Meister, sowohl was Sauberkeit der Arbeit als auch was den Ton anbelangt. Er besaß sieben erste Ausstellungspreise und den Albrechtsorden. Er hielt auf die Ehre seiner Kunst und hat auch als Lehrer der Fachschule für Instrumentenbau verdienstvoll gewirkt. Sein Geschäft wird von seinen Söhnen fortgesetzt.

MfG

Uwe

Udo Kretzschmann
Geigenbaumeister
Beiträge: 514
Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

Re: Violinenbauer H.Th. Heberlein jr.

Beitrag von Udo Kretzschmann »

Hallo Stefan,

als Ergänzung, obiger Text stammt aus der dritten Auflage von
Willibald Leo Freiherr von Lütgendorff: "Die Geigen- und Lautenmacher vom Mittelalter bis zur Gegenwart" Band 2 aus dem Jahre 1922

Das Geschäft gibt es heute nicht mehr!

Wichtig ist noch zu wissen: Es gab zwei Heinrich Theodor Heberlein jr., einmal geb. 1843 bis 1909 und zum anderen Heinrich Paul Theodor Heberlein jr. (1902 bis 1975), den ich noch kennenlernen durfte. UND es gab die Firma "Heinrich Theodor Heberlein jr." (gegründet von Ersterem).

Meines Wissens ist kein Heinrich Theodor Heberlein senior bekannt! Warum auch immer. Vielleicht bezieht sich das jr. nur darauf, daß auch schon Vater Carl August und Großvater Johann Gottlob Geigenmacher waren.

Übrigens, der in der Literatur als "Försterl" wiedergegebene Familienspitzname stimmt eigentlich so nicht, da nur der Markneukirchner Mundart mächtige Einheimische diesen Namen richtig aussprechen können... ;-)

Mit freundlichen Grüßen

Udo

Antworten