Geige Karl Niedt

Moderatoren: Heidrun Eichler, Johannes Meinel, Udo Kretzschmann

Antworten
blackyellow
Beiträge: 13
Registriert: Sa 06. Mär 2010, 12:22

Geige Karl Niedt

Beitrag von blackyellow »

Hallo an die Geigenexperten,

mir ist folgende Geige zugetragen worden, Inlay Karl Niedt Würzburg 1934.
Da der Geigenbaumeister lt. www in Markneukirchen gelernt hat kann evtl. hier jemand etwas zu dem Instrument sagen?

Danke im voraus!

Daniel
Dateianhänge
geige_karl_niedt_klein.gif

Udo Kretzschmann
Geigenbaumeister
Beiträge: 512
Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

Re: Geige Karl Niedt

Beitrag von Udo Kretzschmann »

Hallo Daniel,

ich kann zwar sagen, daß Karl Niedt 1872 in Schweinfurt geboren wurde und bis 1950 in Würzburg gelebt hat. Auch die Lehre bei Ernst Friedrich Reichel in Markneukirchen ist belegt. Und die Niedt- Werkstatt war ab 1897 in der Domerschulstraße in Würzburg.

Aber zur Geige? Da kann ich höchstens sagen, daß mir sowas auch gern mal zugetragen werden kann ;-) und daß das Foto recht verzerrt ist und arg große Ähnlichkeit mit einem Foto aus der kleinen Elektro-Bucht aufweist... Ähm, wieso fällt mir nur plötzlich das 8. Gebot ein?

Ansonsten muß ich gebetsmühlenartig wiederholen: Am besten ist es - und höchstens dann kann man definitiv etwas zu einer Geige sagen - wenn ein Geigenmacher das Instrument in Händen hält.

Ach ja, Inlays trägt man gewöhnlich in den Zähnen. In Geigen befinden sich dagegen oft Zettel, so simpel heißen die kleinen Papierstückchen nun mal in Deutschland.

Schöne Grüße aus Markneukirchen von

Udo

Antworten