Hersteller IGM

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Heidrun Eichler, Udo Kretzschmann, Johannes Meinel

Antworten
katkal
Beiträge: 1
Registriert: Mi 13. Nov 2019, 18:35

Hersteller IGM

Beitrag von katkal »

Hallo. Kann mir bitte jemand helfen? Ich habe hier eine Geige mit einem Stempel sowohl in an der Schnecke als auch am Halsende mit den Großbuchstaben IGM. Leider gibt es keinen eingeklebten Zettel oder sonstige Informationen zum Hersteller oder der Herstellungszeit. Kann mir jemand dazu etwas sagen, evl auch einen Tipp geben, wie ich dazu etwas herausfinden kann.
Die Geige stammt aus einem Nachlass, ich weiß nicht, wann oder wo sie gekauft wurde.
Vielen lieben Dank. Kathrin

Udo Kretzschmann
Geigenbaumeister
Beiträge: 514
Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

Re: Hersteller IGM

Beitrag von Udo Kretzschmann »

Hallo Kathrin,
katkal hat geschrieben: in an der Schnecke als auch am Halsende
was heißt in an der Schnecke? Ein zwei Fotos wären für das Verständnis hilfreich.

Auf der Wirbelkastenrückseite gibt es das bekannte "Conservatory violin" oder solche Dinge. Eine gestempelte Schnecke ist mir aber noch nicht untergekommen. Und Halsende meint auf oder unter dem Bodenzäpfchen?

Könnten die Stempel nachträglich aufgebracht worden sein? Dann wäre es vielleicht ein Eigentümer- Vermerk und kein Hersteller- Stempel. In der Werkstatt erkennt man so etwas meist relativ leicht am Lack - drunter oder drüber.... Aber aus der Ferne ist das nicht möglich. Also mein heißer Tip: Ab zum Geigenbauer (im Wohnumfeld oder hier reichlich in Markneukirchen zu finden). Der sollte zumindest zum Alter und wahrscheinlich auch zur groben geografischen Herkunft etwas sagen können.

Umter Umständen (!) könnten ein paar gute Fotos auch schon mehr Erkenntnisse bringen. Leider ist hier im Forum nach wie vor die Bildgröße sehr beschränkt, aber es gibt ja E-Mails (Adresse via PN).

Ach ja, IGM, da gäbe es mehrere Möglichkeiten, aber darüber zu schreiben wäre ohne Instrument einfach reine Spekulation.

Mit freundlichen Grüßen

Udo Kretzschmann

Antworten