WELTKLANG-SAX

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Dr. Enrico Weller, Mario Weller

Antworten
Ohrenquäler
Beiträge: 6
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 20:07

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von Ohrenquäler »

Guten Tag Herr Weller,

vielen Dank für die Info. Ich werde im Dezember regelmäßig Geburtstagsständchen spielen; bei runden Jubiläen eine Hymne :yahoo: .

Freundliche Grüße
Norbert.

ch-dani
Beiträge: 3
Registriert: Di 15. Jun 2010, 17:32

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von ch-dani »

Hallo, ich habe vor ca. 20 Jahren in Prag ein Weltklang-Saxaphon mit der Serien-Nr. 6097 gekauft. Leider bin ich ziemlich unmusikalisch und habe auch nie darauf gespielt. Heute Abend ist mir das schöne Stück wieder einmal in einer Ecke "erschienen" und ich habe mich spontan entschlossen, mehr über das Instrument zu erfahren. Kann mir jemand eine Auskunft über die Herkunft und das Erstellungsjahr sagen?
Gruss aus dem Berner Oberland
Dani

Mario Weller
Metallblasinstrumentenbaumeister
Beiträge: 1201
Registriert: So 08. Apr 2007, 16:25
Wohnort: Markneukirchen

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von Mario Weller »

Hallo Dani,

zur Herkunft der Weltklang-Saxophone ist hier im Forum bereits vieles geschrieben worden. Geben Sie bitte einfach einmal die Suchbegriffe "Weltklang" oder aber auch " VEB B & S " ein. Dort finden Sie schon viele Fakten über die Firma aus Markneukirchen und Klingenthal.

Das Alter Ihres Instruments kann ich Ihnen bestimmen. Sie würden mir es bei der Fülle von Original-Büchern darüber aber etwas erleichtern, könnten Sie mir schreiben, ob es sich um ein Tenor- oder ein Altsaxophon handelt. Oder gar um ein Sopran- oder Baritonsaxophon?

Mit freundlichen Grüßen Mario Weller

ch-dani
Beiträge: 3
Registriert: Di 15. Jun 2010, 17:32

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von ch-dani »

Hallo Mario Weller
Besten Dank für die Antwort. Mein Sax ist ein Tenor-Saxaphon.
Freundliche Grüsse Dani

Mario Weller
Metallblasinstrumentenbaumeister
Beiträge: 1201
Registriert: So 08. Apr 2007, 16:25
Wohnort: Markneukirchen

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von Mario Weller »

Hallo Dani aus dem Berner Oberland,

hier nun meine Antwort. Ihr Weltklang-Tenorsaxophon mit der Seriennummer 6097 ist in den Büchern im März 1957 verzeichnet. Es wurde also in den Vorwochen gefertigt und pünktlich zum Frühjahr ausgeliefert. Was Sie nun mit dem guten Stück machen, vielleicht probieren Sie ja einmal darauf zu spielen!?
Wie sagt man so schön: "auf einem alten Rad'l lernt man das fahren".

Mit freudlichen Grüßen Mario Weller


P.S.: übrigens sind solche "alten" Instrumente bei vielen Musikern wegen ihres so speziellen Klanges sehr beliebt.

ch-dani
Beiträge: 3
Registriert: Di 15. Jun 2010, 17:32

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von ch-dani »

Hallo Mario Weller

Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen und die sehr interessanten Neuigkeiten. Ich werde das Saxaphon in Ehren halten und vielleicht bei Gelegenheit einige "harmonische" Töne hervorzaubern können.....

Freundliche Grüsse vom Thunersee
Dani

jaaz47
Beiträge: 23
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 7:32

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von jaaz47 »

Guten Tag Herr Weller,

ich habe vor einiger Zeit, ein Weltklang Alt erstanden - S/N 9025.
Es muss wohl einige Jahre als Wandschmuck in einer Kneipe gehangen haben.

Was an dem Instrument herausragend ist, alle Klappen und Hebel wurden mit Perlmut ausgestattet.

Ist Ihnen bekannt, was es mit dieser Ausführung auf sich hatte?
Außer dem 'Weltklang' Logo weist das Horn keine weiteren Gravuren auf.

Mit freundlichen Grüßen

Jaaz47

Mario Weller
Metallblasinstrumentenbaumeister
Beiträge: 1201
Registriert: So 08. Apr 2007, 16:25
Wohnort: Markneukirchen

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von Mario Weller »

Hallo Jaaz47,

hier eine Antwort von mir. Zum ersten möchte ich Ihnen das Baujahr mitteilen, auch wenn das nicht primär Ziel Ihrer Frage war. Entstanden ist Ihr Altsaxophon bereits im April 1959 und trug damals schon die Modellbezeichnung 231 oder aber auch 232. Ob man damals alle Alt- bzw. Weltklang-Alt-Modelle mit dem von Ihnen beschriebenen Perlmuttbesatz ausstattete, oder ob es ein genereller Standard war,entzieht sich meiner Kenntnis.
Sicher kann Ihnen dies ein Saxophon-Kenner eher beantworten (hallo intune, sei so nett).

Mit freundlichen Grüßen Mario Weller

jaaz47
Beiträge: 23
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 7:32

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von jaaz47 »

Hallo Herr Weller,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Hat mir sehr weitergeholfen. Wenn die Lieferung der Polster genauso schnell ginge, wäre ich echt happy.
Hoffe, dass ich das Horn bald wieder zusammen habe und dann neben mein Tenor # 9184 stellen kann.

Wenn es auch noch so gut klingt - umso besser

Liebe Grüße aus Oberbayern

jaaz47

intune
Beiträge: 1520
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von intune »

Hallo Mario,

ich lese Deine Zeilen, nur mit der Beantwortung.. will ich mich etwas winden.

Perlmutt beaufschlagte Saxe gab es schon vor dem Krieg, also vor der Schaffensperiode der Weltklingerfabrikanten. Beide Hüllers, also G.H. und F.X boten das damals an und es läßt sich denken , dass jeder andere auch diese Luxusausführung auf Wunsch baute.

Nach Krieg kann ich verlässlich sagen, dass im Westen Hammerschmidt diese "De Luxe Modelle" anbot und ich unterstelle , dass die Aussenstelle Instrumente der Firma Horch&und&Kuck :wink2: durchaus das Interesse der westlichen Länder erkannte und schon deshalb die Artistenmodelle mit komplett Perlmutt-Aufschlag angeboten hat.

Ob dies nun einen reine Marktforderung war, oder noch GENÜGEND Vorkriegsbestände an diesem Material da waren, oder durch die neue gewonne solzialistische Brüderschaften erschlossen wurden, entzieht sich meiner Kenntnis.

Fazitär kann man sagen , dass diese Instrumente zu den Luxusinstrumenten gehörten, zusätzliche Gravierungen, Satinierungen, polierte Spiegel und Vergoldungen stellten dann den Zenit des Exclusiven dar.

In der Regel für Ausstelllungen gebaut waren sie m.E. in der absoluten High-Clas NICHT in Katalogen (bildlich) vertreten.

( es gab ja auch Saxophone mit Sondertrillerklappen und den Überseemarkt!!)

soweit diese Kurzausführung.

intune

jaaz47
Beiträge: 23
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 7:32

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von jaaz47 »

hallo intune,

seid ihr an bildern des alt's (vorher :spitful: - nachher :yahoo: ) interessiert?

jaaz47

Mario Weller
Metallblasinstrumentenbaumeister
Beiträge: 1201
Registriert: So 08. Apr 2007, 16:25
Wohnort: Markneukirchen

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von Mario Weller »

Hallo intune,

danke für die schnelle Antwort. Ich glaube das wird die Wissensgier von jazz47 sicherlich befriedigen können. Es ist schön wenn wir als Moderatoren nicht nur unsere Informationen mitteilen können, sondern auch das Wissen von Euch hier mit einfließen kann. Nicht umsonst fragen wir Euch um Rat wenn wir nicht mehr weiter wissen.

Danke und ein schönes Wochenende wünscht

Mario Weller

P.S. an jazz47: Natürlich sind wir an Fotos interessiert. Es wäre schön, hier das umschriebene Instrument auch einmal zu sehen.

jaaz47
Beiträge: 23
Registriert: Fr 28. Aug 2009, 7:32

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von jaaz47 »

Guten Morgen Herr Weller,

hier die ersten Bilder

jaaz47
Dateianhänge
So schaut ein Teil der Klappen aus
So schaut ein Teil der Klappen aus
P1030425 [1600x1200].JPG (39.35 KiB) 5581 mal betrachtet
Der 'Tisch' für den linken kleinen Finger
Der 'Tisch' für den linken kleinen Finger
P1030421 [1600x1200] [1600x1200].JPG (33.19 KiB) 5581 mal betrachtet
So kam das Alt an :-)
So kam das Alt an :-)
IMG_2617 [1600x1200].jpg (22.66 KiB) 5581 mal betrachtet

ppue
Beiträge: 6
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 8:58

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von ppue »

Tach die Herren,

perlmuttbesetzte Exemplare sind Sonderausführungen, also kein Standart zu der Zeit.

1964 hießen die Modelle 94 (Gabel-Eb), 98 (Gabel-Eb, F-Hebel, D-Triller) und Export (ohne alles). Die Perlmuttausführungen waren 98er Modelle.

Was ist der Unterschied zwischen 231 und 232, Mario? Kann man die den 94ern und 98ern zuordnen?

Liebe Grüße aus der Klingenstadt, Peter

Mario Weller
Metallblasinstrumentenbaumeister
Beiträge: 1201
Registriert: So 08. Apr 2007, 16:25
Wohnort: Markneukirchen

Re: WELTKLANG-SAX

Beitrag von Mario Weller »

Hallo Peter,

die unterschiedlichen Nummern 231 und 232 beziehen sich wohl "nur" auf die Oberflächenvergütung. Also ob vernickelt, versilbert oder Messing lackiert. Welche Modellbezeichnung für welche Art der Oberfläche verwendet wurde, konnte ich leider auch noch nicht in Erfahrung bringen.

Schön von Dir zu hören, werde mich mal melden.


Viele Grüße Mario Weller

Antworten