Neue Uebel aus MNK?

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Dr. Enrico Weller, Mario Weller

Pylades
Beiträge: 81
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 19:27

Re: Neue Uebel aus MNK?

Beitrag von Pylades »

Enrico Weller hat ja im Januar 2014, weiter oben in diesem Thread, schon etwas dazu gesagt. Vielleicht gibt es ja inzwischen auch hierzulande schon Erfahrungen mit diesen FAU- Spitzenmodellen (es ging allerdings um Boehm)?

Pylades
Beiträge: 81
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 19:27

Re: Neue Uebel aus MNK?

Beitrag von Pylades »

Schwenk & Seggelke bieten jetzt das F.A.Uebel- Programm an: "Seit 2014 berät Jochen Seggelke die Fa. Uebel in akustischen und technischen Fragen, er hat die Neuproduktion der verschiedenen Modelle seither konsequent überwacht".
http://www.schwenk-und-seggelke.de/doks ... rsicht.pdf

Pylades
Beiträge: 81
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 19:27

Re: Neue Uebel aus MNK?

Beitrag von Pylades »

Die FAUe- Diskussion läuft jetzt anscheinend zweigleisig. Hier eine doch recht interessante neue Information von/über Stölzel: viewtopic.php?f=13&t=652&hilit=uebel+klarinette&start=15#p11023

intune
Beiträge: 1519
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Neue Uebel aus MNK?

Beitrag von intune »

no contact!!

Pylades
Beiträge: 81
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 19:27

Re: Neue Uebel aus MNK?

Beitrag von Pylades »

Im amerikanischen Forum (http://test.woodwind.org/clarinet/BBoar ... 8&t=439018) gab es wieder eine recht heftige Diskussion um Uebel- man lobte wieder einmal die Qualität der Superior und beanstandete, daß die aus China kommenden Instrumente mit "Made in Germany" bezeichnet seien und nichts mit Markneukirchen zu tun hätten. Ich verwies auf Enrico Weller's Nachricht- die ist allerdings schon von 2014. Gibt es inzwischen etwas Neues- auch zum Holzblasinstrumenten- Lexikon?
Gruß M.W.

Pylades
Beiträge: 81
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 19:27

Re: Neue Uebel aus MNK?

Beitrag von Pylades »

In der langen, langen Diskussion in Clarinet BBoard zum Thema Uebel aus China oder nicht (http://test.woodwind.org/clarinet/BBoar ... 8&t=439018 ) die letzte Nachricht, vielleicht auch hier von Interesse:

Die Uebel- Fabrik habe mitgeteilt, daß die Boehm- Linie komplett in Markneukirchen produziert wird, die Oehler- Linie in China in einer Uebel gehörenden und von ihnen betriebenen Werkstatt, was gleichbleibende Qualität garantiere.

"I have received an e-mail from the Uebel factory in Germany. Here is the response in part: The line of Boehm System Clarinets is completely produced in Markneukirchen, but Uebel does operate an extended workshop in China producing the Oehler System Clarinets. F. Arthur Uebel owns the workshop so everything produced there is held to the same standards and is overseen by the same staff. This is likely where the confusion stems from..."

Dr. Enrico Weller
Mitglied des Museumsvereins
Beiträge: 477
Registriert: Do 26. Jan 2006, 20:44
Wohnort: Markneukirchen

Re: Neue Uebel aus MNK?

Beitrag von Dr. Enrico Weller »

Guten Abend,

was soll ich dazu sagen?

Die Fachpresse (Instrumentenbau-Zeitschrift, Rohrblatt) hat nach der aktuellen Frankfurter Musikmesse vermerkt: „Heutige Uebel-Klarinetten werden in einer hochmodernen, in China angesiedelten Firma gefertigt. Jede Instrument wird in Wiesbaden nochmals überprüft, bevor es in den Versand gelangt.“

Nach meinen Informationen war das der Stand vor einigen Jahren. Seither gibt es in Markneukirchen die deutsche Uebel-Werkstatt, die aktuell mit zwei Mitarbeitern besetzt ist. Dort werden die in China gefertigten Instrumente kontrolliert und – wenn ich es richtig verstehe – werden die besseren Modelle fertiggestellt. Das gilt aber für beide Bereiche, die deutsche wie die Boehm-Klarinette. Ich kann den Werkstattmeister ja mal fragen, wie das mit der "Superior" ist. (Dass nicht jedes deutsche Modell gleich eine Oehler-Klarinette ist, sei hier nur noch mal erwähnt.)

Es wäre schön, wenn man an passender Stelle einmal Bilder von beiden Uebel-Standorten sehen könnte. In Markneukirchen habe ich leider auch noch keine Fotos gemacht. Das ist eigentlich sträflich, denn das sollte in meine Uebel-Sammlung gehören.

Dazu gehört auf jeden Fall auch der Eintrag im bereits angekündigten Lexikon. Der Herausgeber ist für dieses Jahr noch guter Hoffnung.

Viele Grüße
E. Weller

tobi
Beiträge: 321
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: Neue Uebel aus MNK?

Beitrag von tobi »

Gerade bin ich über den alten Thread gestolpert und möchte meinen alten Nachtrag vom 24. Mai 2015 auch hier nochmal einstellen: Zu finden auch hier:

http://museum-markneukirchen.de/forum/v ... 2&start=15



Nachtrag:
und lt. Aussage "Arnold Stötzel GmbH" wurde meine Klarinette noch in Deutschland gebaut. Hier folgt ein sehr interessanter Text derselben Firma zum Thema "Fertigung in China", den ich gerne öffentlich machen möchte:

"
F. Arthur Uebel Klarinetten werden seit 1936 gefertigt. Der Sitz des Unternehmens ist heute Wiesbaden. Wir sind demzufolge ein Deutsches unternehmen, dass teilweise in Deutschland wie auch in China fertigt. In Markneukirchen befindet sich unsere Entwicklungsabteilung, Endkontrolle und Musikerberatung.

Die Fertigungstiefe und die Fertigungsschritte haben wir auf mehrere Standorte verteilt unter dem Gesichtspunkt der maximalen Produktqualität.

Aber fangen wir zum besseren Verständnis ganz von Beginn an:

Das Grenadill, aus dem unser Klarinetten gefertigt werden, lagert mindestens 5 Jahre unter optimalen Bedingungen hier in Wiesbaden. Es ist weder künstlich getrocknet noch wird es in Paraffin gekocht. Unsere Methode ist äußert aufwendig und kostenintensiv. Uns ist kein chinesischer Hersteller bekannt, der in dieser Weise verfährt. Wir halten ausserdem die Trocknung in dem Klima für sinnvoll, in dem die meisten unserer Instrumente später auch gespielt werden.

Unser Klappenmaterial beziehen wir von den namhaftesten deutschen Zulieferanten. Unsere Klappen Röhrchen bestehen aus Monel, einem erheblich härteren Material als Neusilber, aber auch mehrfach teurer und anspruchsvoller zu bearbeiten.

Unsere Nirosta-Walzenschrauben und Säulchen lassen wir mit höchster Präzision bei einem Spezialbetrieb in Hessen fertigen.

Die Gussteile werden als Vakuumguss in Baden Württemberg hergestellt, Eine Technologie, wie sie in dieser Qualität in China nicht beherrscht wird.

Die Federn erhalten wir aus Frankreich und Deutschland.

Das kadmiumfreie Silberlot kommt aus Rheinland-Pfalz. Ein Material, dass nach unserem Wissen kein Klarinetten-Hersteller in China aus Kostengründen verwendet. Wir tun die zum Wohl unser Mitarbeiter, der Klarinettisten sowie zur Schonung der Umwelt.

All diese Bauteile werden in unserer 100%igen deutschen Tochterfirma in China zusammengebracht um daraus Klarinetten mit einem überzeugenden Qualitätsstandard zu fertigen, der von unserem Mutterunternehmen in Wiesbaden festgelegt wird. Die Produktion wird permanent von hochqualifizierten deutschen Instrumentenbauern geleitet. Unser Ausbildungswesen für unsere Mitarbeiter, ist einzigartig unter den Instrumenten-Herstellern in China. So bilden wir jährlich bis zu 10 neue Lehrlinge aus, damit Sie das Verständnis für Qualität aufbringen, das unser Kunden von eine FAU Klarinette erwarten.

Ausschließlich F.Arthur Uebel verfügt in China über die Kernkompetenz Klarinetten zu entwickeln. Wir entwickeln, aber wir kopieren nicht.

Nur wirklich kompetente Klarinetten Hersteller sind sind in der Lage C-, Es, B, und Bass-Klarinetten herzustellen.
"

Viele Grüße,
Tobi.

Antworten