www.museum-markneukirchen.de

Forum des Musikinstrumentenmuseums Markneukirchen
Aktuelle Zeit: Mo 11. Dez 2017, 10:23

Alle Zeiten sind MEZ




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 07. Mär 2014, 13:58 
Offline
Museumsmitarbeiter

Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Beiträge: 1234
Wohnort: Markneukirchen
Von Adorf nach Biebrich - Heckel-Instrumente aus zwei Jahrhunderten
Sonderausstellung vom 11. Mai bis 31. Oktober 2014 im Musikinstrumenten-Museum Markneukirchen

Der 4. Band "Meisterleistungen deutscher Instrumentenbaukunst" des Vereins der Freunde und Förderer des Musikinstrumenten-Museums Markneukirchen e.V. widmet sich dem Holzblasinstrumentenbau der Familie Heckel, der mit dem in Adorf/Vogtland 1812 geborenen Johann Adam Heckel seinen Anfang nahm. Die bis heute in Familienbesitz befindliche Werkstatt gehört zu den innovativsten und erfolgreichsten im Fagottbau.
Mit Dr. Gunther Joppig konnte der Museumsverein den für dieses Thema prädestinierten Fachmann gewinnen. Der ehemalige, langjährige Sammlungsdirektor des Musikinstrumentenmuseums im Münchner Stadtmuseum - promovierter Musikwissenschaftler und aktiver Musikpädagoge - konzipierte die Sonderausstellung mit seinen eigenen Exponaten und verfasste den Katalog, der gleichzeitig eine würdige Dokumentation zum Leben und Wirken der Heckels ist.
Gunther Joppig, in der Fachwelt schon lange als Experte für Doppelrohrblattinstrumente anerkannt, wird die Ausstellung am 11. Mai 2014 um 20 Uhr im Gerber-Hans-Haus mit einem Konzertvortrag eröffnen.
Wir laden Sie dazu sehr herzlich ein und bitten um Voranmeldung (info@museum-markneukirchen.de, Tel. 037422-2018).



Die Ausstellung kann bis zum 31. Oktober 2014 von Dienstag bis Sonntag von 10-16 Uhr besichtigt werden. Weitere Informationen unter: http://www.museum-markneukirchen.de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 09. Mär 2014, 8:44 
Offline

Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Beiträge: 1226
Wohnort: 69xxx bei heidelberg
schöne Nachricht!


..Der 4. Band "Meisterleistungen deutscher Instrumentenbaukunst" des Vereins der Freunde und Förderer des Musikinstrumenten-Museums Markneukirchen e.V. widmet sich dem Holzblasinstrumentenbau der Familie Heckel...

und ab wann ist dieser Band erhältlich?


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 09. Mär 2014, 12:57 
Offline
Museumsmitarbeiter

Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Beiträge: 1234
Wohnort: Markneukirchen
...wenn er fertig ist :lol:


Nein, jetzt ohne Quatsch: Der Autor, die Übersetzerin und Frank Fickelscherer arbeiten fleißig daran :boxing: (jetzt fällt mir ein, dass ich wohl auch mal die Druckerei fragen muss :blush: ), und wir würden ihn natürlich sehr gern zur Eröffnung am 11. Mai vorlegen, aber dass das zu schaffen ist, bezweifeln wir bei allem Optimismus. Auf alle Fälle aber im Juni.

SChönen Tag Euch allen,
Heidrun :v:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 09. Mär 2014, 13:18 
Offline

Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Beiträge: 1226
Wohnort: 69xxx bei heidelberg
toi toi toi, du sonntagsarbeiter!


und richtisch!

wann fäddisch, dann fäddisch :lol:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 09. Mär 2014, 13:23 
Offline

Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Beiträge: 1226
Wohnort: 69xxx bei heidelberg
noch eine sach-kleinigkeit-in-sachen heckel.

ralf reiter, der jetzige inhaber, verfügt über einen ungeahnten schatz an heckel instrumenten.
ist aus seinem fundus auch etwas zu sehen? es wäre eine jahrhundertpräsentation.

insbesondere interessiert mich die frage: baute heckel saxophone oder stencilte man sie?

Intune


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 09. Mär 2014, 20:52 
Offline
Museumsmitarbeiter

Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Beiträge: 1234
Wohnort: Markneukirchen
Es werden um die 70 Instrumente gezeigt und ich denke, sie sind alle aus der Sammlung Joppig, aber das wird der Ausstellung keinen Abbruch tun. Saxophone? Weiß ich nicht, werden wir sehen.
Übrigens: Das Forum ist keine Arbeit, sondern Hobby, für mich so wie für alle anderen, die sich hier beteiligen ... :wink2:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 13. Apr 2014, 8:48 
Offline

Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Beiträge: 1226
Wohnort: 69xxx bei heidelberg
klopf,klopf,

der osterhase möchte mir gerne ein geschenk machen und er sprach von einem ausstellungsbuch...


verlegen guck....


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 01. Mai 2014, 10:11 
Offline

Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Beiträge: 1226
Wohnort: 69xxx bei heidelberg
der osterhase ist jetzt abgehoppelt - lol,

wann ist eigentlich die nächste buchmesse mit den neuerscheinungen?


schönen 1. Mai = Tag der Arbeit

intune


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 07. Mai 2014, 17:43 
Offline
Museumsmitarbeiter

Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Beiträge: 1234
Wohnort: Markneukirchen
Hallo Ralph,

der Osterhase hat es nicht geschafft und der Pfingstochse wird es wahrscheinlich auch nicht hinkriegen, aber der Klapperstorch, wenn er so Ende Juni, Anfang Juli seine Kreise zieht :tomato:

Morgen beginnt der Aufbau der Ausstellung, bin schon sehr gespannt.

Aber Du wirst es wohl wieder nicht zu uns schaffen :wink2: ?

Viele GRüße
Heidrun


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 14. Mai 2014, 11:25 
Offline
Museumsmitarbeiter

Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Beiträge: 1234
Wohnort: Markneukirchen
Klangvolle Geschichte hat ihre Wurzeln in Adorf
Eine Sonderschau in Markneukirchen zeigt Heckel-Instrumente. Sammler und Spieler Gunther Joppig stellte sie vor.

Markneukirchen. Große Namen sorgen bis heute dafür, dass ein Instrument, das nach einer Adorfer Familie benannt ist, gespielt wird - und überhaupt gebaut wurde. Es ist das Heckelphon, ein Oboen-Instrument. Richard Wagner soll es 1879 angeregt haben. Gebaut wurde es lange nach seinem Tod, 1904. Ein anderer Richard, Richard Strauss, hat es in "Salome", "Elektra" und die "Alpensinfonie" eingebaut. Davon weiß Gunther Joppig (70) zu erzählen. Der Oboist, 21 Jahre Sammlungsdirektor des Musikinstrumentenmuseums in München, stellte das Heckelphon und andere oft seltene Holzblasinstrumente der Familie zum Konzertvortrag im Gerber-Hans-Haus Markneukirchen vor.

Der kurzweilige Abend eröffnete die Sonderschau "Von Adorf nach Biebrich - Heckel-Instrumente aus zwei Jahrhunderten", die bis 31. Oktober dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr in der Stadtgeschichtsschau (erster Stock Sägewerk) zu sehen ist. Die Heckel-Geschichte beginnt 1812 mit dem Adorfer Bäckersohn Johann Adam Heckel, der mit Carl Almenräder eine Firma gründete, die bis heute im Wiesbadener Stadtteil Biebrich produziert und vor allem für Fagotte berühmt ist.

Joppig kaufte vor 50 Jahren bei Heckel sein erstes Instrument. Ein Onkel, der Oboe spielte, brachte ihn, den gelernten Schreiner, dazu. Wegen der späteren Spezialisierung auf Raritäten ist Joppig bis heute als Musiker gefragt - wenn etwa ein Heckelphon im Stück vorkommt, klingelt bei ihm oft das Telefon.

Am Sonntag stimmte Joppig mit Werken von Händel, Mozart oder Rimski-Korsakow acht Instrumente an. Verblüffend war die große Tonvielfalt. Ein Kontrafagott ist prädestiniert für ein Bass-Trinklied wie "Im tiefen Keller", die Heckelphon-Klarinette - von der es laut Joppig nur sieben, acht gibt - passt zum Foxtrott: Im Grunde ist sie ein Saxophon.

Nachzulesen ist dies im Ausstellungs-Katalog, der als Band 4 der Reihe "Meisterleistungen deutscher Instrumentenbaukunst" im Sommer erscheint. Um den bemüht sich Joppig mit Frank Fickelscherer-Faßl vom Markneukirchner Museum. Den Konzertabend rund machte Ekaterina Sapega-Klein, Korrepetitorin beim Instrumentalwettbewerb. Joppig sprach sie spontan an, ob sie ihn begleite. Sie sagte zu und nutzte dazu ein von Kantor Christfried Eger bereitgestelltes E-Piano.

erschienen am 13.05.2014 ( Von Ronny Hager )
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG

http://www.mittelalterdarstellung.de/Ma ... oppig.html


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 27. Mai 2014, 20:31 
Offline

Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Beiträge: 1226
Wohnort: 69xxx bei heidelberg
...Aber Du wirst es wohl wieder nicht zu uns schaffen :wink2: ?...

ich denke da schreibe ich Dir etwas privat.


glücklich bin ich über die aktivitäten und das engagement der beteiligten. -- ... und nervös wann der drucker die druckerschwärze anrührt und ein paar gute tage hat.


freue mich drauf - vivat markneukirchen!

Ralph


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 09. Jun 2014, 17:50 
Offline
Museumsmitarbeiter

Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Beiträge: 1234
Wohnort: Markneukirchen
Herr Dr. Joppig hat das letzte Kapitel abgeschlossen. Das muss natürlich noch über- und gesetzt werden. Dann folgt das Korrekturlesen und danach kann die Druckerei ihre Maschinen anschmeißen. Dauert also noch etwas. Der Optimist sagt Juli, der Pessimist August. Mal sehen, wer gewinnt.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 11. Jun 2014, 13:38 
Offline

Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Beiträge: 1226
Wohnort: 69xxx bei heidelberg
bin realist = hauptsache es erscheint .... fortune. :rose:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 20. Aug 2014, 19:16 
Offline

Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Beiträge: 1226
Wohnort: 69xxx bei heidelberg
...Der Optimist sagt Juli, der Pessimist August. Mal sehen, wer gewinnt.


....ich bin ein pessipessimist und hoffe auf sept/okt.

naja, als nebenberuflicher rechercheur bringt man indianergeduld mit sich!

how!

intune


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 24. Aug 2014, 11:16 
Offline
Museumsmitarbeiter

Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Beiträge: 1234
Wohnort: Markneukirchen
Buch ist in der Druckerei!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind MEZ


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tbot und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de