Herwiga Dea (?)

Moderatoren: Dr. Enrico Weller, Mario Weller

Antworten
Gabi
Beiträge: 415
Registriert: Mi 04. Apr 2007, 16:17
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Herwiga Dea (?)

Beitrag von Gabi »

Hallo

jaaaaa...mich gibts auch noch. Ich hatte nur schon lange keine Frage mehr - was aber nicht heißen soll, daß ich inzwischen alles weiß! ;-)

also: es geht um eine Blockflöte mit dem Brandstempel:
Herwiga Dea
Es könnte auch Uea heißen...oder Vea ?????????

"Herwiga" ist klar.
Aber was bedeutet der Zusatz?

fragende Grüße aus dem verregnetem kalten Ruhrpott,
Gabi :grübel:
Dateianhänge
herwiga.jpg
Manchmal, wenn ich Ruhe brauche, setze ich mich in meine Bonboniere und ein Gummibärchen hält mir die Hand.

http://www.blockfloeten-museum.de

Mario Weller
Metallblasinstrumentenbaumeister
Beiträge: 1188
Registriert: So 08. Apr 2007, 16:25
Wohnort: Markneukirchen

Re: Herwiga Dea (?)

Beitrag von Mario Weller »

Hallo Gabi.

Auch ich hatte in letzter Zeit wenig im Forum zu tun, es wurden keine Fragen welche mein Fachgebiet betreffen gestellt.

Auch die Blockflöte ist ja nicht unbedingt mein Gebiet, aber zu Wilhelm Herwig habe ich einige Informationen. Also der Marknenname "Herwiga-Dea" kommt in meinen Aufzeichnungen schon vor. Der genaue Wortlaut müßte damit geklärt und auch bestätigt sein.

Was das nun bedeutet? Das Wort "Dea" könnte meiner Meinung nach aus dem Lateinischen stammen, dort bedeutet es wohl soviel wie "Göttin". Schön, was? Und das für eine Blockflöte. Das lasse ich auf jeden Fall so gelten. Hätte man ein Akkordeon so benannt, käme ich direkt in Versuchung etwas zu stänkern...

An alle, welche des Lateinisch mächtig sind (Pfarrer, Kardinäle und Päpste): Bitte korrigieren und erklären Sie uns das Wort "Dea" mal genau.


Mit freundlichen Grüßen aus dem ebenfalls kalten Vogtland
Mario

Gabi
Beiträge: 415
Registriert: Mi 04. Apr 2007, 16:17
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Re: Herwiga Dea (?)

Beitrag von Gabi »

Hallo Mario

Warum heißen eigentlich nicht alle Blockflöten DEA? :rose:

Die Akkordeons werden jetzt bestimmt ganz neidisch ;-)
Manchmal, wenn ich Ruhe brauche, setze ich mich in meine Bonboniere und ein Gummibärchen hält mir die Hand.

http://www.blockfloeten-museum.de

intune
Beiträge: 1489
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Herwiga Dea (?)

Beitrag von intune »

ich kann nur das da beisteuern

http://de.wikipedia.org/wiki/Reproduktionsklavier

jaja die akkordeone haben es schon schwer.......

paulina
Beiträge: 3
Registriert: Do 04. Dez 2008, 22:51

Re: Herwiga Dea (?)

Beitrag von paulina »

Hallo allerseits,

ich oute mich hier als die "Göttin-Hüterin" ;-)
Gabi war so freundlich, hier nachzufragen :rose:

Ich wüsste gern mehr über diese schöne Flöte - das ist eine dunkelbraune Altflöte,
sehr, sehr leicht und vom Aussehen her wie die heutigen Rottenburghflöten von Moeck.

Sie wurde wahrscheinlich mit Schellack überzogen - denke ich jedenfalls, der Block sieht dadurch rot-orange aus.

Ob das Palisander sein könnte???
Wie alt könnte sie sein?

Sie klingt jedenfalls noch wunderschön...

Gruß

Paulina

paulina
Beiträge: 3
Registriert: Do 04. Dez 2008, 22:51

Re: Herwiga Dea (?)

Beitrag von paulina »

oh, weiß wirklich keiner?

Antworten