www.museum-markneukirchen.de

Forum des Musikinstrumentenmuseums Markneukirchen
Aktuelle Zeit: So 22. Sep 2019, 15:41

Alle Zeiten sind MEZ




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: WOLFRUM / Herbert Todt
BeitragVerfasst: Sa 30. Jun 2007, 14:06 
Offline
Experte

Registriert: Mi 20. Jun 2007, 11:00
Beiträge: 541
Wohnort: Lohmar Hausen
Hallo liebe Forumsbesucher,

ich würde gerne wissen ob es genauere Informationen zu dem Gitarrenbauer / Instrumentenbauer WOLFRUM gibt. Ist das wieder so eine typische vogtländische Abkürzung für einen Namen und steht das M am Ende für Markneukirchen? Ich bin mir auf jedenfall 99% sicher das dieser Wolfrum auch für Meinel&Herold hergestellt hat da ich eine solche Gitarre kenne und die Wolfrum Form ja sehr leicht zu Identifizieren ist.

Zum weiteren besitze ich zwei Gitarren von Herbert Todt welche sehr hochwertig verarbeitet sind aber ich kann nirgends weiter Infos über diesen Erbauer finden außer das er auch für Migma gebaut hat.

Über weiter Info´s würde ich mich freuen und einne netten Gruß an alle Freunde der vogtländischen Gitarrenbaukunst!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 30. Jun 2007, 16:01 
Offline

Registriert: Mi 04. Apr 2007, 16:17
Beiträge: 413
Wohnort: Mülheim/Ruhr
Hallo Stelo

Herzlich willkommen hier im Forum. :)

Das Thema Todt hatten wir schon mal hier und K.-H. Neudel schrieb zu Herbert Todt:
"Herbert Todt wohnte in Adorf. Seine Brüder waren Erich Todt (Siebenbrunn)
und Siegfried Todt in Strässel.(Sohn Ronald)
Alle waren Gitarrenbauer.
H.Todt baute vorwiegend Schlag und Elektrogitarren und lieferte an
die Migma."

Gruß, Gabi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 30. Jun 2007, 18:32 
Offline
Museumsmitarbeiter

Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Beiträge: 1247
Wohnort: Markneukirchen
Hallo Stelo,

zunächst vielen Dank an Gabi. Sie ist schon eine unentbehrliche Mitarbeiterin des Forums geworden und wird bald zum Moderator aufsteigen.
Wolfrum ist ein im Vogtland gebräuchlicher Familienname und auf keinen Fall eine Abkürzung. Der große Kombinatschef (Kombinat = Zusammenschluss aller volkseigenen Betriebe (VEBs) einer Sparte) hieß Wolfrum, aber der ist hier bestmmt nicht gemeint. Wir müssen mal jemanden fragen, der sich damit auskennt. Die vogtländischen Instrumentenbauer sind leider nicht so wild darauf, sich aktiv im Forum zu beteiligen...(außer Udo! - welche Bedeutung steht eigentlich hinter UDO?)

Mario wird bald die Möglichkeit für Fotos schaffen, dann können wi runs ja mal eine Wolfrum-Gitarre ansehen?

Gruß
Heidrun


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 30. Jun 2007, 18:56 
Offline

Registriert: Mi 04. Apr 2007, 16:17
Beiträge: 413
Wohnort: Mülheim/Ruhr
:oops: nönönööööööö....anscheinend hab ich nur ein bisschen mehr Zeit als gewisse Museums-Leute :wink:

Und daß Udo der einzige Instrumentenbauer hier im Forum ist, glaub ich nicht. Ich glaube, K.-H. Neudel ist Gitarrenbauer....oder?

Ich hab ein Bild von einer Wolfrum-Gitarre gefunden und zwar hier

WOW!!! Ist die schön!!!!!!!!!! :o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 30. Jun 2007, 19:25 
Offline

Registriert: Mi 04. Apr 2007, 16:17
Beiträge: 413
Wohnort: Mülheim/Ruhr
Zitat:
welche Bedeutung steht eigentlich hinter UDO?


Nein! Ich werde jetzt nicht sagen, was mir zu U D O einfällt....
Sonst heißt es wieder: Gabi verstrubbelt schon wieder das Forum! :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 01. Jul 2007, 0:30 
Offline
Geigenbaumeister

Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Beiträge: 486
Wohnort: Markneukirchen
Moin, moin,

da ich direkt angesprochen werde: Also UDO, Kurzform von Udalrich, hat was mit "mächtig" und "reich" zu tun, ha - ha - ha ... Na, vielleicht wird's ja noch.
@Gabi: pe-enst Du mir, was Dir zu UDO einfällt? Bitte!

Doch zur eigentlichen Frage: Einen Gitarrenmacher Wolfrum kenne ich nicht, das ist - im Gegensatz zu Wolfram - auch kein hiesiger Name. In einem Adreßbuch von 1925 ist unter Markneukirchen kein einziger Wolfrum, aber immerhin 18mal Wolfram zu finden. In Klingenthal gab es damals auch keinen Wolfrum. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Ich werde bei Gelegenheit einmal Vertreter der Gitarren- bauenden Zunft fragen, ob die mit der Marke etwas anfangen können.

(Komisch, in letzer Zeit haben Blockflöten und Archtop- Gitarren das Forum fest in der Hand. Ist aber auch interessant. So war mir beispielsweise gar nicht klar, daß in Markneukirchen schon so frühzeitig Instrumente für die Musik des "Klassenfeindes" gefertigt wurden, wo doch Walter Ulbrichtnoch 1965 auf dem 5. Plenum so gegen die "dekadente Beatles- Musik" vom Leder zog. Aber die lieben Devisen...)

Müde Grüße

Udo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 01. Jul 2007, 6:23 
Offline

Registriert: Mi 04. Apr 2007, 16:17
Beiträge: 413
Wohnort: Mülheim/Ruhr
Guten Morgen, Udo

(Udo ein Nachtschwärmer???? :shock: )

PN ist raus.... :wink:

Wenn ich jetzt frage, was Archtop-Gitarren sind.....das ist doch kein strubbeln, oder? :o

Viele Grüße von Gabi, die sich soooo anstrengt, brav zu sein :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 01. Jul 2007, 10:40 
Offline
Museumsmitarbeiter

Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Beiträge: 1247
Wohnort: Markneukirchen
Also, lieber Udo,

Du wirst doch nicht behaupten, dass Du nicht reich bist - von Deinem Kontostand abgesehen :cry:

Wolfrum ist zwar nicht so häufig im Vogtland vertreten wie Wolfram, aber genauso oft wie Kretzschmann, allerdings nicht unmittelbar in Markneukirchen und Umgebung. Diese Erkenntnis hilft uns jetzt aber auch nicht weiter.

Ich eröffne dann mal ein neues Thema.

Schönen Sonntag an alle,
ich habe heute Dienst, aber das Wetter ist zu schön, da wollen die Leute nicht ins Museum!

Heidrun


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 01. Jul 2007, 13:44 
Offline

Registriert: Mi 04. Apr 2007, 16:17
Beiträge: 413
Wohnort: Mülheim/Ruhr
wenn ich jetzt in der Nähe wäre, würde ich vorbei kommen und wir könnten zusammen einen Kaffee trinken....
...und da ja sonst niemand da wäre, würde ich mal alle Instrumente, die im Museum sind, ausprobieren...auch die, wo "Berühren verboten" drauf steht! :wink: Das gäbe ein Gequietsche und Gekrächze!!!! :roll: :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Wolfrum
BeitragVerfasst: So 01. Jul 2007, 16:15 
Offline
Experte

Registriert: Mi 20. Jun 2007, 11:00
Beiträge: 541
Wohnort: Lohmar Hausen
Ja vielen Dank,

Ich werde wohl im Juli zur Eröffnung der FRAMUS Ausstellung selbst nach Markneukirchen kommen! Vielleicht finde ich ja vorort etwas über WOLFRUM raus. Auf jeden Fall wurden diese Gitarren auch über Meinl&Herold verkauft (allerdings dann nicht unter dem Namen WOLFRUM). Kennt jemanden einen ehmaligen Vertriebler oder Gitarrenbauer von M&H? Dann könnte man die mal fragen ob sich einer erinnert!

:arrow: Ich habe Fotos von den Gitarren! Habe aber null Ahnung wie ich diese hier zeigen könnte! :roll:

Nette Grüße ins Vogtland!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 01. Jul 2007, 16:23 
Offline
Museumsmitarbeiter

Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Beiträge: 1247
Wohnort: Markneukirchen
Hallo Stelo,

es gibt noch jemanden von der Firma Meinel Herold, der die Firmengeschichte schreibt, wenn er nicht gerade etwas anderes zu tun hat (rüstiger Rentner). Ich habe ihm schon vor längerer Zeit gesagt, er möchte doch bitte schön weiter schreiben. Ich werde mich mit ihm in Verbindung setzen, vielleicht kann er ja was mit Internet anfangen.
Das Framus-Museum wird am 22. juli eröffnet, habe ich zumindest gelesen.
Am 29. Juli findet bei uns "Instrumentenbauern über die Schulter geschaut " statt. S. Veranstaltungshinweise auf der Homepage. Außerdem wird am 29. Juli abends der Abel-Carlevaro-Kurs mit Konzert (natürlich Konzertgitarren) eröffnet: s. http://www.gitarreundnatur.de
Also lohnt es sich an diesem Sonntag ins Vogtland zu fahren, zumindest, wenn man sich für Gitarre interessiert.

Nette Grüße zurück
Heidrun

Mit den Fotos, das werden wir beide auch noch lernen. Ich glaube aber, es geht noch nicht. Mario wird es uns mitteilen.


Zuletzt geändert von Heidrun Eichler am So 01. Jul 2007, 22:00, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 01. Jul 2007, 19:56 
Offline

Registriert: So 17. Jun 2007, 16:42
Beiträge: 31
Hallo Stelo!

Wolfrum war Gitarrenbauer in Plauen.
Mehr dazu weiß bestimmt (Jazzgitarre)

Gruß Karl-Heinz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WOLFRUM / Herbert Todt
BeitragVerfasst: Mo 02. Jul 2007, 21:59 
Offline
Experte

Registriert: Mi 20. Jun 2007, 11:00
Beiträge: 541
Wohnort: Lohmar Hausen
Danke!

Da das Bilderhochladen ja jetzt so einfach geht zeig ich mal Fotos einer Wolfrum!

Ich werde wohl bald die Meinel&Herold Wolfrum bekommen und werde davon auch Fotos reinstellen!


Dateianhänge:
Dateikommentar: Wolfrum
288-8879_IMG.JPG
288-8879_IMG.JPG [ 49.65 KiB | 6615-mal betrachtet ]

_________________
STELOL
STEfan LOb aus Lohmar
Ein Versuch die alten vogtländischen
Bezeichnungen wieder aufleben zu lassen!!!!!!

Im Netz unter http://www.schlaggitarren.de
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WOLFRUM / Herbert Todt
BeitragVerfasst: Di 03. Jul 2007, 21:25 
Offline
Experte

Registriert: Mi 20. Jun 2007, 11:00
Beiträge: 541
Wohnort: Lohmar Hausen
Sag mal Gabi!

War das eine ernsthafte Frage was ist eine Archtop Gitarre?

Wenn Ja erklär ich es Dir gerne ist relativ einfach!

Archtop heißt nichts anderes als das eine Wölbung (arch) in die Decke (Top) mit eingearbeitet wurde. Jazzgitarren werden allgemein gerne als Archtop - Gitarren oder kurz "Archtops" bezeichnet, da Sie in der Regel solch gewölbte Decken (meißtens auch gewölbte Böden) haben. Eine ganz besonder Wölbung ist das sogenannte "german carving" das ein Herr Wenzel Rossmeisl auf seinen ROGER Gitarren gemacht hat. Der Begriff "german carving" stammt allerdings aus einer späteren Zeit als sein Sohn Roger Rossmeisl in Amerika für Firmen wie z.Bsp Gibson, Fender und Rickenbacker gearbeitet hat und dieses Carving ( carve - schnitzen) dort auch benutzt hat. Früher sprach man von einer stark ausgearbeiteten Hohlkehle. Viele vogtländischen Gitarrenbauer haben dieses typische carving auf Ihren Gitarren und es ist immer wieder zu finden. Schau Dir die Bilder der TACO an die ich reingestellt habe und du erkennst es sofort! Auch Musima hat auf Ihren Records dieses carving benutzt. Diese Form der Wölbung ist jedoch auf Decke und Boden zu finden obwohl der Begriff Archtop ja eigentlich nur die Decke meint!

Im Gegensatz dazu werden Gitarrren mit flachen Decken und Böden so wie die Westerngitarren als Flattop (Flache Decke) bezeichnet!

Ich hoffe das war einigermaßen verständlich!

Deine Flöten sind dann logischerweise ROUNDTOPS :lol:

Ich besitze einige vogtländische Gitarren mit dem "german carving" aber auch eine westdeutsche Gitarre der Fa. GIMA. Herr Rossmeisl hat ja in den 50ern nicht mehr im Osten sondern in Westberlin seine Werkstatt gehabt und später auch in Mittenwald. Ich habe den GIMA Erbauer zum Glück noch sprechen können und erfahren das er von Herrn Rossmeisl selber die Erlaubnis bekommen hat das "german carving" auf der GIMA zu benutzen.

Bei Interesse hier ist der LINK:
http://www.archtop-germany.de/-Hersteller/-Vintage/Gima/body_gima.html

Nette Grüße,

Stefan

_________________
STELOL
STEfan LOb aus Lohmar
Ein Versuch die alten vogtländischen
Bezeichnungen wieder aufleben zu lassen!!!!!!

Im Netz unter http://www.schlaggitarren.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WOLFRUM / Herbert Todt
BeitragVerfasst: Mi 04. Jul 2007, 6:04 
Offline

Registriert: Mi 04. Apr 2007, 16:17
Beiträge: 413
Wohnort: Mülheim/Ruhr
Guten Morgen, Stefan

Zitat:
War das eine ernsthafte Frage was ist eine Archtop Gitarre?


Jaaaaaaaaaaaaaaaaaa :oops:
Ich hätte ja auch googlen können, war aber zu faul :roll:
Und ich dachte mir, hier sind so viele Gitarren-Experten....die können mir das bestimmt viel besser erklären.

Danke, Stefan, für die ausführliche Antwort. :)

_________________
Manchmal, wenn ich Ruhe brauche, setze ich mich in meine Bonboniere und ein Gummibärchen hält mir die Hand.

http://www.blockfloeten-museum.de


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind MEZ


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AhrefsBot [Crawler] und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de