Kontragitarre / Bassgitarre Bestimmung! Benötige Hilfe!!

Moderatoren: Heidrun Eichler, Johannes Meinel, Benjamin Kersten, STELOL

Antworten
STELOL
Experte
Beiträge: 541
Registriert: Mi 20. Jun 2007, 11:00
Wohnort: Lohmar Hausen
Kontaktdaten:

Kontragitarre / Bassgitarre Bestimmung! Benötige Hilfe!!

Beitrag von STELOL »

Liebe Freunde des vogtländischen Gitarrenbaus,

normalerweise geht es bei mir ja immer um alte deutsche Schlaggitarren aber jetzt drehe ich die Uhr einmal etwas zurück und habe eine Frage bezüglich einer Kontragitarre / Bassgitarre die durch Zufall (Ankauf mehrere Instrumente) in meine Hände gelangt ist.

Diese Bassgitarre hatte wohl mal ein Händler / Erbauer Zettel im Inneren aber leider hat der sich das im Laufe der vielen Jahre gelöst und nunmehr sind nur noch Leimreste zu sehen.

Die Korpusform ist sehr Eigen und ich würde sie als „Birnen Form“ beschreiben. Dadurch ist die Gitarre auch sehr klein. Es gibt ein 6 Saitiges Gitarrengriffbrett das zwischen den Bünden gewölbt ist. In Englisch sagt man wohl „scalloped“ dazu! Neben den 6 Saiten gibt es 4 weitere Basssaiten.

Der Hals ist durch eine Verschraubung mit dem Korpus verbunden.

Die Saiten die ich provisorisch aufgezogen habe sind nicht richtig und sollen nur einmal zeigen wie sie Bespannt aussieht! Hat einer eine Idee wie man die 10 Saiten stimmt? Die unteren 6 des Griffbrettes werden wohl EADGHE gestimmt! Oder?? Aber welche Stimmung haben die Bassseiten.

Das Instrument muss allerdings noch restauriert werden. Durch die hohe Spannung haben sich ein paar Risse in der Decke gebildet die erst einmal fixiert werden müssen um der Gitarre eine neue Bespannung zu geben.

Hat einer eine Idee aus welcher Zeit dieses Instrument stammt oder wer der Erbauer war?

Ist die Bezeichnung Bassgitarre richtig? Weiter Begriffe die ich im Zusammenhang mit solchen Gitarren kenne sind Kontragitarre, Schrammelgitarre (benannt durch die Wiener Schrammelbrüder. Ich glaube die hatten aber mehr Bassseiten und bedingt durch die hohe Spannung auch einen zweiten Stüzungshals). Im englischen gibt es ja noch den Überbegriff „Harpguitar“.

Würde mich freuen Meinungen von Euch zu hören!

Ich habe noch gute Detailfotos aber man kann leider nicht mehr als 3 Fotos pro Beitrag einfügen! :nea:

Nette Grüße an alle Forumsteilnehmer, :v:

STELOL
Dateianhänge
museum Kontra 001.jpg
museum Kontra 004.jpg
museum Kontra 006.jpg
STELOL
STEfan LOb aus Lohmar
Ein Versuch die alten vogtländischen
Bezeichnungen wieder aufleben zu lassen!!!!!!

Im Netz unter http://www.schlaggitarren.de

STELOL
Experte
Beiträge: 541
Registriert: Mi 20. Jun 2007, 11:00
Wohnort: Lohmar Hausen
Kontaktdaten:

Re: Kontragitarre / Bassgitarre Bestimmung! Benötige Hilfe!!

Beitrag von STELOL »

Es verdichtet sich die Annahme, das es sich bei der Bassgitarre in Wappenform um eine August Schulze aus Nürnberg handelt.

Zum einen hatte ich Kontakt mit einem netten Mitarbeiter vom Museum Leipzig der mit mitteilte, das es im Museum eine ähnliche Gitarre von Schulze gibt und parallel dazu hatte mir ein Sammler gemailt das dieses sicherlich eine Schulze Gitarre ist.

Auch wenn dieser August Schulze in Nürnberg gearbeitet hat! Gibt es irgendwelche Daten über Ihn?

Nette Grüße,

STELOL
STELOL
STEfan LOb aus Lohmar
Ein Versuch die alten vogtländischen
Bezeichnungen wieder aufleben zu lassen!!!!!!

Im Netz unter http://www.schlaggitarren.de

Antworten