F.X. Hüller Saxophone

Moderatoren: Dr. Enrico Weller, Mario Weller

tobi
Beiträge: 314
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von tobi »

An alle FX Hüller Fans:

Hier noch etwas "Finetuning" für meine Seriennummernliste, damit der Anstieg während der Periode I logischer ist:

1923 - 1931 (1932): Max-Keilwerth-Periode. Es liegen keine Seriennummern vor.
1932: 20.000 - 20.100 ... +100 Periode I, Start eher gegen Ende 1932
1933: 20.101 - 20.500 ... + 400 Periode I
1934: 20.501 - 21.000 ... + 500 Periode I
1935: 21.001 - 21.600 ... + 600 Periode I
1936: 21.601 - 22.300 ... + 700 Periode II
1937: 22.301 - 23.000 ... + 700 Periode II
1938: 23.001 - 23.700 ... + 700 Periode II
1939: 23.701 - 24.400 ... + 700 Periode III
1940: 24.401 - 25.100 ... + 700 Periode III
1941: -
1942: 26.000 - 26.500 ... + 500 Periode III,
1943: 26.501 - 26.750 ... + 250 Periode III,
1944: -
1945: -
1946: 30.000 - 30.100 ... + 100 Series III, re-start after war (?)

Die Phase 1923 bis 1931 ist die, bei der Max Keilwerth seine Finger im Spiel hatte. Diese Saxophone waren eher den französischen Modellen ähnlich (Becherklappen links)
Max Keilwerth hat bei FX Hüller 1923 die Saxophonabteilung aufgebaut, ab 1926 aber auch selbständig gearbeitet. Er hat FX Hüller selber bis 1931 beliefert. Siehe auch: fxhuller.com
Erst nach 1931 entstanden die 3 Perioden/Desgns mit Seriennummern. Siehe auch hier: fxhuller.com

Periode I waren die Saxophone mit "Split Bell", also Becherklappen rechts und links.
In Periode II wanderten die Becherklappen nach rechts.
In der Periode III entstanden die Saxophone mit System Menge bzw. Stempelung: "COPYRIGHT 1938 BY HERB. MENGE DRESD. 28". Ebenso gab es hier die treppenartig gestuften Palmkeys an der rechten Hand.

Ab den Jahren 1940 bis 1946 ist die Liste rein hypothetisch, zwischen 1923 und 1939 dagegen habe ich einige Belege und Indizien gesammelt, die zu der angegebenen Seriennummernverteilung führen.

Trotzdem ist es eine fiktive Seriennummernliste - aber die erste, die ich von FX Hüller Saxophonen bisher gesehen habe.
Gerne würde ich weitere belegte Hinweise auf Baujahre in die Liste einarbeiten. Also - Feuer frei.

Schöne Grüße,
Tobi.

intune
Beiträge: 1488
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von intune »

danke, wir forschen weiter

tobi
Beiträge: 314
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von tobi »

Hier kommt noch die Beantwortung meiner eingangs gestellten Frage nach Baudaten (Beginn des Threads) - nach bestem Wissen und Gewissen und auf Basis meiner Nachforschungen:

F.X. Hüller World Alto mit S/N 20590 -> 1934
F.X. Hüller Professional Alto mit S/N 22351 -> 1937
F.X. Hüller (Hess Stencil) Alto mit S/N 23591 -> 1938
F.X. Hüller Professional Tenor mit S/N 23652 -> 1938
F.X. Hüller World Alto mit S/N 24563 -> 1940
F.X. Hüller World Alto mit S/N 26257 -> 1942

Beste Grüße,
Tobi.

intune
Beiträge: 1488
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von intune »

danke für deinen beitrag.


man muss es einkreisen - schwierig genug!

bin allerdings der meinung dass M.K. lange " gewirkt" hat, es enstanden meisterinstrumente, - bin froh ein m.k. graviertes tenor zu haben :-)

tobi
Beiträge: 314
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von tobi »

Hi intune,

Max Keilwerth hatte den FX Hüller (und übrigens auch Oscar Adler) bis ca. 1931 beliefert.

Danach hat er selbständig weiter Instrumente gebaut. Das tat er in seinem Namen, aber auch für die Fortschicker/Großhändler, wie Johannes Adler, Ernst Hess, Clemens Meinl, CA Wunderlich, und wie die so alle hießen...

Ab ~1949 dann Aufbau der Sax-Abteilung bei Hohner, wohl zunächst unter Nutzung seiner eigenen "Präsident"-Designs.

Dass Du mit Deinem MK Tenor sehr zufrieden bist, kann ich aus eingener Erfahrung sehr gut nachvollziehen. :-)))
Aber das ist eine andere Geschichte.

Schöne Grüße,
Tobi.

UweL
Beiträge: 52
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 13:54

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von UweL »

... danke für die Liste.

Woher stammt die genaue Zuordnung von Seriennummern zu Jahreszahlen (Post vom 23. Okt 2016, 9:06)? Ohne nachvollziehbare Quellenangabe finde ich es ein wenig schwierig, das als gegeben zu nehmen. So geht es mir auch ein wenig mit den Angaben in den Posts zuvor. Sie erscheinen mir fast durchgängig spekulativ.

Gruß

Uwe Ladwig

r1jazz
Beiträge: 21
Registriert: Di 25. Sep 2012, 16:42

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von r1jazz »

Hi Uwe,

Please read Tobi's posts comepletly, this is what he also said:

Hier meine Seriennummerliste-''als best gues'' erstelt auf Basis von allen vorliegenden Indizien ( Post from 16. Oct 2016, 22:42 )

Trotzdem ist es eine fiktive Seriennummernliste - aber die erste, die ich von FX Hüller Saxophonen bisher gesehen habe.
Gerne würde ich weitere belegte Hinweise auf Baujahre in die Liste einarbeiten. Also - Feuer frei ( Post from 22. Oct 2016, 16:22 )

He told the list is a best gues and fictive! Please see it as an attempt to come a little further in the FXH history.

Regards Jos

intune
Beiträge: 1488
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von intune »

nun tobi, zu deinen seriennummern und dem begleitendem kommentar.

aus einem wirklich guten buch zum thema saxophon von U.L. las ich MEHRFACH, dass aufgeführte seriennummernlisten empirisch sind, da es echte unterlagen im sinne eines nachschlagwerkes nicht mehr gibt.

insofern betrachte ich deine erhebung als wertvoll (mutig vielleicht) um der sache näher zu treten.

wir hoffen alle auf lieferzettel, kaufrechnungen, oder sonstiges.


WEITER SO!


gruss Ralph

intune
Beiträge: 1488
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von intune »

...Diese Saxophone waren eher den französischen Modellen ähnlich (Becherklappen links)...

sehe ich nicht als französisch an !

diese periode hat aber KEINE typische verbindung der franzosen, sprich dieses fast S vom becher zum korpus.


lass uns weiter im dunklen tappen :shok:

tobi
Beiträge: 314
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von tobi »

Besten Dank für Eure Kommentare!!!!! Genau darum geht es mir - ein wenig mehr Licht ins Dunkel einer fast vergessenen Top-Marke hineinzubringen.

Ich hab noch ein weiteres Puzzlestück gefunden:

http://deerbe.com/unt/37657-altes_saxop ... ubehr.html

Dieses Saxophon ist aus meiner Sicht klar ein FX Hüller - stellt aber das Bindeglied von der Max-Keilwerth Periode (Becherklappen links) und der 1. Periode (Becherklappen rechts + links) dar. Siehe hierzu fxhuller.com. Das Design zeigt bereits Elemente der 1. Periode, wie zum Beispiel:

* Form des Knieschutzes
* Trichterstütze
* Blechform zwischen Trichterstütze und Trichter
* Stimmschraube mit 2 (?) Rändelungen

Das Design wäre gemäß meiner Seriennummernliste möglicherweise in das Jahr 1931 einzuordenen. Denn in einer Werbung aus 1930 sieht man noch das anfängliche Sax-Design der MK-Periode ohne diese Elemente. Die zeitliche Einordnung ist natürlich wieder nur so eine Vermutung... Aber vielleicht dennoch berechtigt?!?

Wie Ralph schon schreibt - ich wäre sehr interessiert an jeder Art von Katalogen, Kaufbelegen, Lieferscheinen, Reparaturzetteln etc. etc. von FX Hüller Saxophonen. Damit kämen wir alle der "wahren" Seriennummernliste Schritt für Schritt näher.

Let's keep on digging!!!
Cheers,
Tobi.

intune
Beiträge: 1488
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von intune »

die angegebene nummer - 37657 - dürfte......was sein?

tobi
Beiträge: 314
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von tobi »

Ich glaube, es handelt sich um die Auktionsnummer von DeErbe.com.

intune
Beiträge: 1488
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von intune »

jepp Tobi!!

mach weiter!

nur so können wir Geschichte " belüften" :v:


wir tauschen uns aus.

tobi
Beiträge: 314
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von tobi »

Fast 2,5 Jahre später melde ich mich wieder zu diesem Thema!

Hab diverse weitere Hinweise bzgl. FX Hüller gesammelt. Die folgenden möchte ich wieder teilen - es sind Indizien, die die Bauform von FX Hüller Saxophonen im Jahr 1926 bis 1930/31 zeigen.
Die Spanne liegt wahrscheinlich in der Phase, während der Max Keilwerth die Saxophonherstellung bei FX Hüller verantwortet hat. Das erste Bild zeigt Saxophone mit Becherklappen auf der linken Seite - zusammen mit der gebogenen Becherstütze. Diese hatte ich weiter oben als "gebogene Form" bezeichnet.
1926-1927 Auszug Plakat F.X. Hüller_klein.jpg
1926-1927 Auszug Plakat F.X. Hüller_klein.jpg (43.31 KiB) 850 mal betrachtet
Danke, Dirk!. Ein weiteres Bild findet Ihr hier:

http://www.fxhuller.com/max.php?part=toning&toon=3

Danke Jos! Es ist eine Rechnung von FX Hüller, auf der genau so ein Saxophon abgebildet ist (dito Becherklappen links und "französische Stütze").

Die Rechnungsvordrucke wurden damals bestimmt auch zunächst aufgebraucht, bevor neue bestellt wurden. Meine obige Seriennummernliste hat genau solche Indizien zur Grundlage. Bisher kann ich die Liste nicht weiter verbessern bzw. korrigieren. Warten wir auf neue Hinweise, die ein Finetuning erlauben.

Beste Grüße und frohes Forschen,
Tobi.

intune
Beiträge: 1488
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.X. Hüller Saxophone

Beitrag von intune »

es ist doch immer wieder schön wenn diese infos wieder auftauchen.
http://www.fxhuller.com/max.php?part=toning&toon=3

dem ernsthaften sammler gibt dies eine feine abrundung.

interessant ist natürlich die aussage : 7mal gesprungen.

Antworten