www.museum-markneukirchen.de

Forum des Musikinstrumentenmuseums Markneukirchen
Aktuelle Zeit: Sa 20. Okt 2018, 18:24

Alle Zeiten sind MEZ




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 11. Jul 2018, 21:58 
Offline

Registriert: Mi 11. Jul 2018, 21:38
Beiträge: 2
Hallo!
Lt. Auskunft vom Geigenbauer ist meine Violine eine Markneukirchener Arbeit um 1940. Der Geigenzettel gibt nur an: "Copy of Gasparo da Salo in Brescia Made in Germany". Mich interessiert sehr, wenn das jemand hier im Forum zuordnen könnte bzw. etwas über Kennzeichnungen dieser Art weiss. Das Instrument ist derzeit noch beim Geigenbauer, so müssen die Bilder vorerst genügen.


Dateianhänge:
g2.jpg
g2.jpg [ 15.26 KiB | 335-mal betrachtet ]
g1.jpg
g1.jpg [ 17.33 KiB | 335-mal betrachtet ]
g3.jpg
g3.jpg [ 8.63 KiB | 335-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 25. Jul 2018, 18:06 
Offline
Geigenbaumeister

Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Beiträge: 470
Wohnort: Markneukirchen
Hallo SC1985!

Wenn ein Geigenbauer die Violine in Händen halten konnte, hatte er eigentlich beste Voraussetzungen, etwas zu dem Instrument zu sagen. 3 "Briefmarken" bieten da wesentlich schlechtere Chancen.

Mir fällt bei der Lackierung der Händler C.G. Schuster ein. Von seiner Firma habe ich schon ähnlich gespritzte (einfache) Geigen gesehen. Allerdings hatte Schuster gedruckte Zettel.

Sollte 1940 stimmen, könnte der Schreibmaschinenzettel eventuell etwas mit der Mangelzeit zu tun haben.

Mit freundlichen Grüßen - so viel Zeit sollte sein

Udo


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 26. Jul 2018, 21:58 
Offline

Registriert: Mi 11. Jul 2018, 21:38
Beiträge: 2
Hallo Udo!
Was bedeutet gespritzt?
Und ist die Anlehnung an da Salo eine gut oder schlecht ausgefallene Arbeit?

Herzlichen Dank soweit.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 28. Jul 2018, 9:52 
Offline
Geigenbaumeister

Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Beiträge: 470
Wohnort: Markneukirchen
Guten Tag SC1985,

über so einen Namen würde ich mich bei der Hebamme beschweren ;-)

Wie schon gesagt, auf den winzigen Bildchen kann man nicht viel sehen. Ich glaube aber zu erkennen, daß der Lack nicht mit dem Lackierpinsel, sondern mit der Spritzpistole aufgebracht wurde. Auch wenn ich jetzt ein paar Kollegen auf die Füße trete, aus meiner Sicht gehört es sich für einen Geigenbaumeister, mit der Hand zu lackieren.

Für mich bedeutet gespritzt also eher Serienproduktion, die aber durchaus auch ihre Berechtigung hat.

Ansonsten ist es bei dieser Bildqualität absolut nicht möglich, etwas übr die Qualität der Arbeit zu sagen!

Schöne Grüße

Udo


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind MEZ


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de