Was bedeutet MFV als Modelname in einer Musima Gitarre?

Moderatoren: Heidrun Eichler, Johannes Meinel, Benjamin Kersten, STELOL

Antworten
Jenny
Beiträge: 2
Registriert: Mi 28. Feb 2007, 17:53

Was bedeutet MFV als Modelname in einer Musima Gitarre?

Beitrag von Jenny »

Ich möchte eine Gitarre der Marke Musima kaufen.
Als Modelname steht nur handschriftlich "MFV".
Wer kann mir eine nähere Beschreibung zu diesem Produkt geben :?:

Udo Kretzschmann
Geigenbaumeister
Beiträge: 514
Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Udo Kretzschmann »

Hallo Jenny,

ich finde, auch in einem Forum ist eine Anrede netter! Und auf die gestellte Frage bräuchte ich eigentlich nur antworten: Ich

Aber ich bin ja gar nicht so. :wink:

MFV bedeutet ganz einfach: Massive Fichtendecke, Vogelaugenahorn- Boden

Aber das erkennt man auf den Bildern ja eigentlich auch schon recht schön. Diese Gitarren wurden mattlackiert oder etwas teurer in Hochglanz verkauft.

Ich persönlich bin übrigens nicht ganz glücklich, wenn das Forum des Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen zur eBay- Auskunftei verkommt. Soviel ich weiß, kann man doch auch dort beim Anbieter rückfragen, wenn man etwas kaufen möchte.

Schöne Grüße

Udo

Jenny
Beiträge: 2
Registriert: Mi 28. Feb 2007, 17:53

Vielen Dank!

Beitrag von Jenny »

Hallo Udo!

Vielen herzlichen Dank :D für die Auskunft auch wenn es nicht ganz dem Gedanken des Forumes entspricht!

Jenny

badenbaer
Beiträge: 17
Registriert: Di 28. Nov 2006, 19:13

Beitrag von badenbaer »

Ich persönlich bin übrigens nicht ganz glücklich, wenn das Forum des Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen zur eBay- Auskunftei verkommt. Soviel ich weiß, kann man doch auch dort beim Anbieter rückfragen, wenn man etwas kaufen möchte.
Hallo Jenny und Udo,

obiger Meinung kann ich mich nicht ungeteilt anschließen. Eine Frage nach dem Wert eines bei Ebay eingestellten Instrumentes fände ich ebenso falsch.
Fragen, die allerdings auch von allgemeinem Interesse sind (wie eben die Frage nach der Bezeichnung oder nach besonderheiten von Modellen, etc..) finde ich durchaus angebracht.

Herzliche Grüße aus Baden,

Roland[/quote]

badenbaer
Beiträge: 17
Registriert: Di 28. Nov 2006, 19:13

Beitrag von badenbaer »

...daher möchte ich gleich noch eine Frage nach Modellnamen bei Musima-Gitarren hinterherschieben:

Für was stehen die Bezeichnungen

AF
ML
MW

Herzliche Grüße,

Roland

Udo Kretzschmann
Geigenbaumeister
Beiträge: 514
Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Udo Kretzschmann »

Hallo Roland,
Fragen, die allerdings auch von allgemeinem Interesse sind (wie eben die Frage nach der Bezeichnung oder nach besonderheiten von Modellen, etc..) finde ich durchaus angebracht.
Ich auch, daher versuche ich solche Fragen auch zu beantworten, soweit ich es vermag. Ich freue mich übrigens, daß in letzter Zeit auch Nutzer des Forums Antworten schreiben und nicht nur wir Moderatoren, die wir doch auch nur einen ganz kleinen Teil wissen können.

Zu den Modellbezeichnungen der Musima- Gitarren. Soviel ich weiß, steht das M immer für Musima.

So bedeutet
MW - Musima Westerngitarre
und
ML - Musima Gitarre mit Laminat- Decke (also furnierte Decke)

AF konnte ich noch nicht ermitteln, ich könnte mir aber vorstellen, daß es für Ahornboden und Fichtendecke steht.

Mit freundlichen Grüßen

Udo Kretzschmann

badenbaer
Beiträge: 17
Registriert: Di 28. Nov 2006, 19:13

Beitrag von badenbaer »

Hallo Udo,

vielen Dank für deine Antwort.

Aber so ganz erschließt sich mir die Logik nicht. Ich hatte gehofft, dass man bei Musima (zumindest was die Nachwendemodelle anbelangt) die Bezeichnungen etwas logischer aufbaut hat.
Dass M für Musima steht ist gut möglich, allerdings könnte es bei manchen Modellen auch für "massiv" stehen. Wenn M für Musima, dann finde ich es unverständlich, dass manche Instrumente kein M im Namen tragen. Die nächsten zwei Buchstaben für Boden und Decke macht durchaus Sinn, jedoch scheint man ja auch das eher spontan gehandhabt zu haben (bei MFV erst die Decke, dann den Boden, bei AF erst den Boden, dann die Decke...)

Schade. Anscheinend sind Gitarrenbauer in dieser Hinsicht etwas chaotisch. Wäre nicht der erste Hersteller, bei dem die Modellnamen ohne tiefgreifendes System verteilt wurden (in diesem Zusammenhang sei nur Framus vor Konkurs und Niedergang (also vor 82) erwähnt).

Trotzdem vielen Dank!

Herzliche Grüße aus Baden,

Roland

Antworten