sinfonia gitarre

Moderatoren: Heidrun Eichler, Johannes Meinel, Benjamin Kersten, STELOL

Antworten
hp niers
Beiträge: 9
Registriert: Mo 02. Apr 2007, 10:26

sinfonia gitarre

Beitrag von hp niers »

Bild
hallo und guten Tag
habe endlich ein Foto einstellen können.
Wer kann Angaben über diese Gitsrre machen
Dank
mit freundlichem Gruss
hp niers

jazzgitarre
Beiträge: 6
Registriert: Di 29. Mai 2007, 15:31

Beitrag von jazzgitarre »

Ich habe vor drei Jahren das gleiche Modell (in gelb) erworben. Außer der anderen Farbe hat meine Gitarre nicht den Sinfonia Schriftzug auf dem Korpus.
Anhand der Tonabnehmer kann man das Baujahr auf 1966 bis 1973 datieren. Diese sehr typischen Singel Coil Tonabnehmer aus der DDR Zeit wurden in Klingenthal gefertigt.

Zur Musima und Sinfonia und deren Verschmelzung am Ende der 60er Jahre ist bereits an anderen Stellen hier im Forum geschrieben worden.

Mit freundlichem Gruß

Rainer Kordus

hp niers
Beiträge: 9
Registriert: Mo 02. Apr 2007, 10:26

Re: sinfonia gitarre

Beitrag von hp niers »

hallo,
vielen dank für die auskunft,
habe mittlerweile herausgefunden, das es sich um einen Gretsch nachbau handelt
gruss
hp niershttp://www.museum-markneukirchen.de/forum/post ... 36784494f2#
:rocker:

Gabi
Beiträge: 415
Registriert: Mi 04. Apr 2007, 16:17
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Re: sinfonia gitarre

Beitrag von Gabi »

Hallo hp niers

der Link funktioniert nicht :?

Gruß, :) Gabi
Manchmal, wenn ich Ruhe brauche, setze ich mich in meine Bonboniere und ein Gummibärchen hält mir die Hand.

http://www.blockfloeten-museum.de

STELOL
Experte
Beiträge: 541
Registriert: Mi 20. Jun 2007, 11:00
Wohnort: Lohmar Hausen
Kontaktdaten:

Re: sinfonia gitarre

Beitrag von STELOL »

Also lieber hp Niers,

das mit dem Gretsch Nachbau bezweifel ich aber sehr stark.

Gibt es Fotos die so was belegen?

Ich schätze die wilden Gitarrenbaujahre der vogtländischen Gitarrenbaukunst der 60/70er Jahre besonders aufgrund ihrers sehr eigenständigen (meinetwegen auch eigenwilligen) Designs und der ungewöhnlichen bis bizarren Formen die im Gegensatz zu den westdeutschen Herstellern und im besonderen der aufkommenden Japankopien sich stark von den amerikanischen Instrumenten absetzen. Es wurde zwar auch mal eine Jaguar oder eine Strat oder eine Paula kopiert am im Gegensatz zu den anderen Gitarrenherstellern waren die ostdeutschen Modelle immer dadurch zu erkennen das sie entweder ein ganz eigenes Design hatten oder sich nur in etwa an vorgegebene Modelllen orientierten aber ich würde das niemals eine Kopie nennen.

Hier noch was ganz anderes:

Eine Sinfonia Schlaggitarre von mir!

Gruß,

STELOL
Dateianhänge
klein1.jpg
klein2.jpg
klein3.jpg
STELOL
STEfan LOb aus Lohmar
Ein Versuch die alten vogtländischen
Bezeichnungen wieder aufleben zu lassen!!!!!!

Im Netz unter http://www.schlaggitarren.de

hp niers
Beiträge: 9
Registriert: Mo 02. Apr 2007, 10:26

Re: sinfonia gitarre

Beitrag von hp niers »

Bild
hallo,
hier ein etwas kruseliges foto des gretsch modells,
sieht doch fast aus wie mein gutes stück.
gruss
hp niers

STELOL
Experte
Beiträge: 541
Registriert: Mi 20. Jun 2007, 11:00
Wohnort: Lohmar Hausen
Kontaktdaten:

Re: sinfonia gitarre

Beitrag von STELOL »

Ja, das ist aber keine Gretsch sondern genau Dein Modell.

Alles an dieser Gitarre stammt aus dem Vogtland!


Warscheinlich dachte jemand das es eine Gretsch ist und hat es einfach daneben geschrieben.

Gruß,

STELOL
STELOL
STEfan LOb aus Lohmar
Ein Versuch die alten vogtländischen
Bezeichnungen wieder aufleben zu lassen!!!!!!

Im Netz unter http://www.schlaggitarren.de

hp niers
Beiträge: 9
Registriert: Mo 02. Apr 2007, 10:26

Re: sinfonia gitarre

Beitrag von hp niers »

da sieht mans wieder, selbst den engsten verwandten darf man nicht vertrauen,
vielen dank für Deine bemühungen

Antworten