Riesentuba fast vollendet

Moderatoren: Dr. Enrico Weller, Mario Weller

Heidrun Eichler
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 1247
Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Wohnort: Markneukirchen

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von Heidrun Eichler »

Hallo Ihr Tubaverrückten,

macht mal noch ein bisschen langsam, wenn wir ins Guinnessbuch wollen, müssen wir das vorher anmelden, ehe wir darüber sprechen :pardon: .....und ehe es gebaut wird ...... :shok:
und ich hatte noch keine Zeit dazu :blush:

Also, bitte mit den Details noch etwas gedulden bis zum 4. Dezember und dann heißt es sowieso:

Wer die Tuba sehen und was dazu erfahren will, muss herkommen :v:

Heidrun

P.S. Und als Belohnung, sieht er dann auch die Reisengeige und den Riesenbogen bei uns. :yahoo:

intune
Beiträge: 1488
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von intune »

ääähmmm,...

freudscher fehler, oder so gewollt

P.S. Und als Belohnung, sieht er dann auch die Reisengeige und den Riesenbogen bei uns. ????

direktorinnen brauchen auch mal urlaub. :drinks: :wink2:

Heidrun Eichler
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 1247
Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Wohnort: Markneukirchen

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von Heidrun Eichler »

..........richtig, ich hab's nicht kapiert :sad: , aber wer Intune nicht versteht, ist wahrscheinlich nicht unbedingt verrückt :sorry:

Urlaub gibt es bald und :drinks: gleich

Schönen Abend,
H.

intune
Beiträge: 1488
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von intune »

@Heidrun,

wo ich mich doch so klar ausdrücke, ohne auf die nase zu stumpfen, :wink2:

......Reisengeige und den Riesenbogen bei uns.........

gönne Dir den urlaub von herzen und sage einfach mal... tolle frau! :rose:

Heidrun Eichler
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 1247
Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Wohnort: Markneukirchen

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von Heidrun Eichler »

:grübel:
:yahoo:
:megashok:
:blush:
:rolleyes:
:friends:
:wink:

Danke RALPH

Heidrun Eichler
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 1247
Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Wohnort: Markneukirchen

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von Heidrun Eichler »

Und hier nun endlich ein Foto von den beiden Hauptakteuren
Dateianhänge
Hartmut und Michael Geilert mit Riesentuba klein.JPG

intune
Beiträge: 1488
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von intune »

fein, fein, ein lob den machern und dem idealismus zur sache = ein weltunikat! -chapeau


da hätte ich noch zwei fotos von zwei VERSCHIEDENEN rieseninstrumenten aus dem holzblasbereich - wollt ihr die sehen?

W.Hartmann
Beiträge: 29
Registriert: Fr 04. Jan 2008, 11:25

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von W.Hartmann »

Bild
Johannes Meinel hat geschrieben:hallo,
Ein Foto ist das eigentlich nicht!!!
einige Fragen:
ist dies eine Tuba, oder ein Bass-Saxhorn(?) (Verkürzung/Verlängerung Luftsäule bei Ventilen).
Wo ist das Instrument: Museum , privates Eigentum?, oder ist das nur eine "Werbeabbildung" für die Firma "Sax".
Wenn man sich einige Prospekte (um 1900 und davor) von Instrumentenmachern/Händlern aus Markneukirchen mit ihren Wohnsitzen so anschaut, denkt man auch man ist in Versailles.
Also wo ist der "Klopper"??

Gruß Hannes


Da mich das Instrument auch interessiert hat, habe ich die Frage an die zwei "Heimat"-Museum von Adolph Sax geschickt und habe aus dem Musikinstrumenten-Museum in Brüssel folgende Antwort erhalten:
Dies ist ein "Saxhorn Bourdon" (ca. 3 Meter hoch), nicht mit einer „Saxtuba“ zu verwechseln. Ein "Saxhorn Bourdon" wurde bereits in London während der Weltausstellung von 1851 ausgestellt. Es gibt zwei Modelle von Bourdon in As und in B-Dur, eine Oktave tiefer als die Kontrabass-Saxhörner. Es gibt ein Foto von einer Es-Bourdon aus Horwath im Jahr 1983, ein Foto mit der größeren Version (das o.a.Bild aus der Zeitschrift „Le Monde“ vom 8.10.1867) und ein Bild von Adolphe Sax-Edouard Werkstatt aus der Sammlung des Vereins „Association internationale Adolphe Sax“ in Dinant. Es existieren leider keine „Saxhorn Bourdons“ mehr. Ich kenne auch kein kopiertes Exemplar in einer öffentlichen Sammlung.

Die Saxtuba (patentiert 1852) gehört in die Familie der Ventil-Instrumenten (tiefere Modelle hatten eine gewölbte Form wie ein Helikon), nach der römischen Tuba „Curva“ (siehe auch "Le Monde Illustre) gebaut. Sie wurden zuerst in der Oper „Le Juif“ (Fahrender Jude) von Halevy verwendet (Kopien sind in Bad Säckingen und der „Met“ in New York).

und hier für die Experten der Original-Text:
Geachte heer,

Dit is een “saxhorn bourdon” (ongeveer 3 m hoog), niet te verwisselen met een saxtuba. Een saxhorn bourdon werd al tentoongesteld in Londen tijdens de Wereldtentoonstelling van 1851. Er zijn twee modellen van bourdon, in es of in bes, een octaaf lager dan de contrabassaxhoornen. Er bestaat een foto van een es-bourdon in Horwood 1983 en van de grotere versie ken ik maar de prent (Le Monde illustré, 10/08/1867) en een foto van het Adolphe-Edouard Sax-atelier uit de collectie van de Association internationale Adolphe Sax in Dinant. Het mim heeft helaas geen saxhoorn bourdon. Ik ken eigenlijk geen bewaard exemplaar in een publieke collectie.
De saxtuba (octrooi van 1852) is een familie instrumenten met ventielen (de lagere modellen hadden een gekrulde vorm zoals een helicon), gebouwd naar de Romeinse tuba curva (zie ook Le Monde illustré). Ze werden voor het eerst gebruikt in de opera Le Juif errant van Halevy (exemplaren in Bad Säckingen en in de Met te New York).

Met vriendelijke groeten,

Géry Dumoulin, instruments à vent
Musée des instruments de musique (mim)
rue Villa-Hermosa 1
B-1000 Bruxelles
02 545 01 68 (interne 199)
g.dumoulin@mim.be
W.Hartmann
Meister für Metallblasinstrumente

Mario Weller
Metallblasinstrumentenbaumeister
Beiträge: 1188
Registriert: So 08. Apr 2007, 16:25
Wohnort: Markneukirchen

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von Mario Weller »

Hallo Herr Hartmann,

vielen Dank für Ihre Recherche: Das bringt auch auf diesem Gebiet wieder ein ganzes Stück Aufklärung über bereits bestehende, oder ehemals bestandene Rieseninstrumente.

Zu unserer Riesentuba möchte ich hier nur kurz eine aktuelle Information mitteilen. Die "Übergabe" des Instruments an das Markneukirchner Musikinstrumentenmuseum bzw. die "Einweihung" an seinem zukünftigen Platze hier im Hause, wird nicht wie angekündigt am 4. Dezember stattfinden.
Die einstmalige Planung musste aufgrund der zu diesem Tage bereits überfüllten Lokalität geändert werden. Kurz gesagt heißt dies, dass die Eröffnung / Übergabe / Einweihung, zu welcher alle beteiligten Firmen, Helfer und Sponsoren gesondert geladen werden, an einem noch festzulegenden neuen Termin stattfinden wird.
Da wir uns derzeit schon in der (überaus ruhigen) Adventszeit befinden, wird dieser neue Termin erst in 2011 wahrgenommen werden können.

Grüße an alle Neugierige und eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht Euch

Mario Weller

Heidrun Eichler
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 1247
Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Wohnort: Markneukirchen

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von Heidrun Eichler »

Liebe Fangemeinde,

soeben hat jemand angefragt, ob die Übergabe morgen stattfindet und da musste ich ihm mitteilen, dass das noch nicht der Fall ist. Die Tuba muss dann auch gut untergebracht sein und das können wir im Moment nicht garantieren, deshalb verzögert sich die Aktion.


einen schönen 2. Advent wünscht :santa:
Heidrun

Udo Kretzschmann
Geigenbaumeister
Beiträge: 512
Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von Udo Kretzschmann »

Hallo Herr Hartmann,

ich hoffe, Sie empfinden es nicht als Wortklauberei und sind mir nicht böse, aber da es einen inhaltlichen Unterschied bedeutet, erlaube ich mir, zwei Sätze aus dem flämischen Artikel des Brüsseler Museums so wiederzugeben, wie ich sie übersetzen würde:
W.Hartmann hat geschrieben: ...
Es existieren leider keine „Saxhorn Bourdons“ mehr. Ich kenne auch kein kopiertes Exemplar in einer öffentlichen Sammlung.
...
...
Het mim heeft helaas geen saxhoorn bourdon. Ik ken eigenlijk geen bewaard exemplaar in een publieke collectie.
...
Het mim heeft helaas geen saxhoorn bourdon. Ik ken eigenlijk geen bewaard exemplaar in een publieke collectie.
Meine Übersetzung:
Das mim (Musikinstrumenten-Museum in Brüssel) besitzt leider kein „Saxhorn Bourdon". Ich kenne überhaupt kein erhaltenes Exemplar in einer öffentlichen Sammlung.

Im Saxophonforum wird übrigens „Saxhorn Bourdon" mit Kontrabaß-Saxhorn übersetzt.

Mit freundlichen Grüßen

Udo

intune
Beiträge: 1488
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von intune »

was haltet ihr denn davon? :wink2:
Dateianhänge
lehrlbfuchsgr kleiner und kleiner.png
lehrlbfuchsgr kleiner und kleiner.png (59.32 KiB) 1169 mal betrachtet

Heidrun Eichler
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 1247
Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Wohnort: Markneukirchen

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von Heidrun Eichler »

Hallo Intune,

ist das die Tuba aus Graslitz?

Unsere Tuba steht jetzt übrigens im Gerber-Hans-Haus und kann hautnah betrachtet werden.

Sie ist spielbar, aber man braucht halt auch doppelt so lange Arme und doppelt so große Hände, um damit zurecht zu kommen :tomato:

Schaut sie Euch an!

Viele Grüße
Heidrun

martind
Beiträge: 54
Registriert: Di 16. Okt 2007, 13:05

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von martind »

Als Gitarrenspieler und naturalisierter Pfälzer hätte ich dazu doch mal ne Frage (es scheint sich wohl um ein typisches Männerproblem zu handeln):

Wer hat denn nun den/die Größten?

Hier in der Pfalz, in einer Gegend die früher durch Ackerbau (Frauen) und Wandermusikanten (Männer) geprägt war, gibt es das Musikantenland Museum auf der Burg Lichtenberg bei Kusel, dort steht angeblich die größte Tuba der Welt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Dh-m ... eum-03.jpg

außerdem haben die noch die kleinste :shout: Trompete der Welt.

Darüber hinaus bin ich der Besitzer der wahrscheinlich größten (spielbaren) Schlaggitarre der Welt :lol: , hergestellt von Osbama.

Wer beatet mehr? :tease:

intune
Beiträge: 1488
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Riesentuba fast vollendet

Beitrag von intune »

ei maddin...klosse beitrach, do "beat" ische mol mid.

ei wia mia schoint is des museum besuchswürdisch, feine sache ka ma do an der wand sehä.

abba de tuba vorne, die hot vleischt den größte drichter abba uff die größ gsehe isse eha kläner!

ei sach , kennscht du de kalle vun da blockflöteabdeiulung, isch män fascht dassich do mol was vun dia ghört hab un an ä bild gsehe hab vunda samt da tuba.


und an Heidrun die Info,

das ist ein Tuba vor Krieg gebaut von Bohland und Fuchs, ist Euch das bekannt?
wenn ich den Vergleich ziehe ist die "neue" tuba 1:2 und das Teil auf dem Bild
wohl eher 1:2,5 oder so! ( oder so ist immer gut ! :rofl: )

Antworten