Musikinstrumenten-Museum Markneukirchen Nachrichten Literatur und Tonträger Veranstaltungen Öffnungszeiten und Preise Forum Kontakt Impressum
HolzblasinstrumenteZupfinstrumenteTasteninstrumenteKuriositäten
 
Radwandern

Neuer Radweg am Musikinstrumenten-Museum eingeweiht!

Text:www.freiepresse.de

Fahrrad, Geigenbogen und vier Kilo
Drei Tage durchs Vogtland unterwegs auf dem neuen „Musikantenradweg“ – Mit Pfunden wuchern: einzigartige musikalische und landschaftliche Vielfalt

Raus mit den Rädern aus der Vogtlandbahn, ab durch die Unterführung zum Bahnhofsvorplatz in Adorf. Da klebt schon das erste Schild an der Hauswand: Musikantenradweg. Goldfarben leuchtet ein stilisierter Gitarrensteg. Das Zeichen soll die Radfahrer auf dem 115 Kilometer langen Rundkurs durchs Vogtland leiten. Drei Tage dauert diese Radtour durch den sogenannten Musikwinkel im Vogtland. Die Strecke selbst führt an zehn Werkstätten, Museen und Ausstellungen vorbei, in denen man alles rund um den Instrumentenbau miterleben kann. Reisetipps
Anreise: Die Anreise ist mit dem eigenen Auto, aber auch mit der Vogtlandbahn möglich. In den Musikantenradweg kann man überall an der Strecke einsteigen. Wie viel Zeit man sich lässt, hängt von der eigenen Kondition ab, und was man sich ansehen möchte von der eigenen Neugier. Drei oder vier Tage sollten für die Komplett-Tour eingeplant werden. Möglich ist aber auch, einzelne Abschnitte als Tagestouren zu absolvieren.Übernachtung: 36 Herbergen, Pensionen und Hotels verschiedener Preiskategorien umfasst das Übernachtungsverzeichnis des Tourismusverbandes. Pauschalangebote werden vorbereitet.
Kartenmaterial: Der Tourismusverband Vogtland hat ein 20-seitiges Heft mit übersichtlichen Karten und vielen Hinweisen herausgegeben. Auch ohne Karte ist der Weg zu bewältigen. Er ist bestens markiert.
Auskünfte: Tourismusverband Vogtland, Friedrich-Ebert-Str. 21 A, 08209 Auerbach, Telefon: 03744/18 88 60, Internet: www.vogtlandtourist.de oder Tourismus- & Verkehrszentrale Vogtland, Telefon 03744/1 94 49, Internet: www.vogtlandauskunft.de
   

Lustiges vom Instrumentenbau

123


Markneukirchen und seine Geschichte
Markneukirchen

 

 











 
<