Ich würde gerne mehr über die Herkunft erfahren!?

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Heidrun Eichler, Johannes Meinel

Antworten
cpiecha
Beiträge: 4
Registriert: Do 27. Aug 2009, 9:34

Ich würde gerne mehr über die Herkunft erfahren!?

Beitrag von cpiecha »

Hallo und Guten Tag zusammen!
Ich habe hier ein älteres Akkordeon und möchte gerne etwas über den Hersteller und Herstellungjahr erfahren. Leider steht auf dem Instrument nur "Arioso Mod. III" . Von Aussen sind keine weiteren Informationen sichtbar. Wenn mann allerdings unter die Abdeckungen vorne und hinten guckt, stehen da noch folgende Informationen:

Ein Fischsymbol in dem die Buchstaben "CAWLT" stehen.
Ein Stempel in dessem Rand "deutsches Holz" steht

und die Zahlen "17/17 per Hand eingeschrieben!

Es wäre wirklich schön wenn mir jemand etwas mehr über dieses Instrument sagen könnte!?

Bis bald und danke für eure Mühe... ;-)

Johannes Meinel
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 170
Registriert: Do 22. Dez 2005, 14:06
Wohnort: Erlbach

Re: Ich würde gerne mehr über die Herkunft erfahren!?

Beitrag von Johannes Meinel »

Hallo,

zu Ihrem Akkordeon habe ich einiges gefunden, jedenfalls was den Hersteller betrifft. Ein Akkordeonmacher mit Namen Friedrich Robert Thoss (gest.1927) hat 1902 in Zwota eine Firma gegründet. Diese ging später an seinen Sohn Otto Thoss (gest.1956) über. 1962 erfolgte eine Fusion mit der Firma "G.A. Schlott&Söhne KG", die wiederum 1972 zum "VEB Ariosa" wurde. In dieser Zeit wurde auch ein Modell "Arioso" produziert. Ab 1975 wurde dann daraus die Firma "Klingende Täler". Ihr Akkordeon dürfte also aus der Zeit von ca.1972-75 stammen; und das macht mich auch schon wieder etwas stutzig, Sie schreiben von einem "älteren" Akkordeon und für mich bedeutet "älter" 70/80 Jahre. Ein Foto wäre recht hilfreich. Vielleicht haben auch andere Akkordeonbauer den Namen "Arioso" verwendet, dies ist mir aber nicht bekannt. Mal schauen, ob andere mehr zu "Arioso" wissen.
Viele Grüße aus dem schönen Vogtland

Hannes

cpiecha
Beiträge: 4
Registriert: Do 27. Aug 2009, 9:34

Re: Ich würde gerne mehr über die Herkunft erfahren!?

Beitrag von cpiecha »

Ja, bilder ... da hätte ich auch gleich drauf kommen können! :shok:

Estmal vielen Dank für die schnelle Antwort, dass hat mir ja schon mal ein bisschen weiter geholfen! Vielleicht bekommen wir anhand der Bilder noch etwas mehr heraus!?

Bis dann und noch nen schönen Abend....

Christian
Dateianhänge
Leider mit diesem netten Text einer Testversion!
Leider mit diesem netten Text einer Testversion!
DSC0028400.jpg (51.67 KiB) 6518 mal betrachtet
DSC0028300.jpg
DSC0028300.jpg (51.2 KiB) 6518 mal betrachtet

Johannes Meinel
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 170
Registriert: Do 22. Dez 2005, 14:06
Wohnort: Erlbach

Re: Ich würde gerne mehr über die Herkunft erfahren!?

Beitrag von Johannes Meinel »

Hallo Christian,

das Akkordeon wurde sicher nicht in den 1970er Jahren gefertigt. Die Fotos zeigen ein Akkordeon mit 24 Bässen aus der Zeit um 1930-40, jedenfalls nach meiner Meinung. Der Hersteller war demnach nicht Thoss, sondern die Akkordeonfabrik und Händlerfirma von Gustav Adolf Schlott, die 1907 in Zwota gegründet wurde. Diese Firma fertigte auch unter den Markennamen "Galotta", "Solist", "Arioso" usw.
In den 1920er Jahren waren die Inhaber Gustav Adolf, Paul Otto und Karl Gustav Schlott. Über den weiteren Werdegang der Firma habe ich ja bereits geschrieben. Trotzdem könnte es sein, dass auch andere Hersteller noch mit "Arioso" signierten.

Viele Grüße aus dem schönen Vogtland

Hannes

cpiecha
Beiträge: 4
Registriert: Do 27. Aug 2009, 9:34

Re: Ich würde gerne mehr über die Herkunft erfahren!?

Beitrag von cpiecha »

Hallo Hannes!! :wink:

Erstmal vielen, vielen Dank für die Hilfe! Jetzt bin ich schlauer und wir wissen womit wir es zu tun haben! :-)
Dieses Akkordeon gehört meiner Schwägerin und sie meinte sie würde es gerne Verkaufen! Daraus resultieren meine nächsten Fragen...

Was kann sie dafür verlangen bzw. bekommen!? Lässt sich so ein Akkordeon überhaupt verkaufen? Und bietet man ein solches Instrument als Anfängerinstrument an oder hat es eigentlich nur noch Sammlerwert?
Ich hoffe es ist nicht unverschämt so viele Fragen zu stellen, aber ich selber habe leider nicht viel bzw. überhaupt keine Ahnung von Musikinstrumenten!

Bis bald und nochmal vielen Dank!!!

Christian

Johannes Meinel
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 170
Registriert: Do 22. Dez 2005, 14:06
Wohnort: Erlbach

Re: Ich würde gerne mehr über die Herkunft erfahren!?

Beitrag von Johannes Meinel »

Hallo Christian,

in diesem Forum werden grundsätzlich keine Instrumente preislich bewertet. Man müsste ja Instrumente beurteilen, die man nie in den Händen gehalten hat und das ist unmöglich.
Ich würde so ein Instrument behalten. Der Markt ist voll von Akkordeons, Zithern, Geigen usw.
Entweder man hebt das Akkordeon als Erinnerung auf, lernt vielleicht noch selber spielen oder man verschenkt es gleich an einen Akkordeonspieler oder Sammler. Wenn ein Akkordeon einmal 70 oder 80 Jahre alt ist, müsste es vermutlich auch noch gründlich überholt werden. Meist sind dann die Reparaturkosten höher als der eigentliche Wert des Instruments.
Diesmal war ich Ihnen sicher keine große Hilfe.

Viele Grüße aus dem schönen Vogtland

Hannes

cpiecha
Beiträge: 4
Registriert: Do 27. Aug 2009, 9:34

Re: Ich würde gerne mehr über die Herkunft erfahren!?

Beitrag von cpiecha »

Hallo Hannes!
Aber sicher waren Sie mir ein Hilfe! Leider liegt es nicht in meinen Händen, was mit dem Instrument geschieht aber ich werde diese Anregung auf jeden Fall weitergeben! :-)

Auch wenn ich nicht mehr als ein Vermittler war, hat es Spass gemacht etwas mehr über ein Musikinstrument zu erfahren obwohl ich in dieser Hinsicht noch nie den Drang hatte mich damit auseinander zu setzen!

Sie haben also in einem Instrumenten Muffel eine ganze Portion Neugier geweckt und wenn das mal keine Hilfe war!?


Viele Grüße ins Vogtland....

Christian

Antworten